13. ECHO für Kastelruther Spatzen

Spatzen erhalten begehrte Musikerauszeichnung zum dreizehnten Mal

Die Kastelruther Spatzen konnten am 04.03.2010 bereits zum 13. Mal den ECHO-Preis in Empfang nehmen. Damit ist die volkstümliche Musikgruppe aus Kastelruth im Schlerngebiet jene Musikgruppe, die den wichtigsten deutschen Musikpreis am häufigsten erhielt. Keine Gruppe und kein Künstler kann auch nur annähernd die beachtenswerte Zahl von 13 Echos vorweisen, was auf die Beständigkeit des Erfolges der Kastelruther Spatzen deutet. Die Spatzen sind damit die Rekordgewinner der ECHO-Auszeichnung und können damit zweifelsohne als Musikexporteure Nummer eins des Schlerngebietes und von ganz Südtirol bezeichnet werden.

ECHO-Verleihung in Berlin

Die ECHO-Verleihung fand am 05.03.2010 in der Messe Berlin im Rahmen einer dreistündigen Live-Gala statt, die an den Fernsehgeräten von insgesamt mehr als 3,4 Millionen Zuschauern verfolgt wurde. Mit dabei waren Show-Größen wie Robbie Williams, Xavier Naidoo, Silbermond, Lady Gaga, Andrea Berg, Ich + Ich, Cassandra Steen und eben den Kastelruther Spatzen.

Die ECHO-Verleihung der Deutschen Phono-Akademie fand in diesem Jahr bereits zum 19. Mal statt. Nominiert werden für die ECHO-Verleihung Künstler aufgrund ihrer Verkaufserfolge bei den Tonträgern aus dem Vorjahr. Insgesamt werden die Künstler in 24 verschiedene Kategorien eingeteilt. Die Kastelruther Spatzen wurden neben vier weiteren volkstümlichen Musikgruppen aufgrund ihrer Verkaufserfolge der im Jahr 2009 erschienenen Produktion „Ein Kreuz und eine Rose“ in der Kategorie „Volkstümliche Musik“ nominiert und konnten sich schließlich in dieser Kategorie auch durchsetzen.

Laudatorin war Michelle

Die Laudatorin für die Kategorie „Volkstümliche Musik“ war Michelle, die in ihrer Ansprache daran erinnerte, dass die volkstümliche Musik meist Themen behandelt, die von der „heilen Welt“ handeln. Michelle, selbst eine deutsche Schlagersängerin, betonte, dass dies bei den diesjährigen ECHO-Gewinnern anders ist. Die Gruppe verpackt oft auch „tragische Schicksale in Texte, die unter die Haut gehen.“ Die Kastelruther Spatzen greifen oft Geschichten auf, die das Leben schreibt.

Dankesrede von Norbert Rier

Norbert Rier, der Chef der Kastelruther Spatzen, erinnerte in seiner Dankesrede daran, dass es von Jahr zu Jahr schwieriger wird, sich in dem Musikbusiness durchzusetzen. Seinen Dank für die große Auszeichnung sprach er im Namen der Gruppe in erster Linie den treuen Fans, aber auch an die Familien der Gruppenmitglieder und der Plattenfirma Koch Universal Music aus. Mit der Plattenfirma arbeiten die Kastelruther Spatzen bereits seit ihrer ersten Aufnahme zusammen. Sicherlich dürfte der Hinweis die Fans erfreut haben, dass die Kastelruther Spatzen kürzlich ihren Vertrag mit der Plattenfirma um weitere fünf Jahre verlängert haben. Damit dürften sich die Fans und Freunde der Kastelruther Spatzen auf weitere Produktionen freuen.

In seiner Ansprache betonte Norbert Rier jedoch auch, dass es nicht selbstverständlich ist, Jahr für Jahr die größte Auszeichnung der Musikbranche in Empfang zu nehmen. Auch wenn es im Jahr 2010 bereits die 13. Auszeichnung ist, steckt hinter diesem Erfolg auch eine ganze Menge Arbeit. Zudem erinnert der Spatzen-Chef in seiner Rede an den Schluss seiner Ansprache aus dem Jahr 2009. Hier verabschiedete er sich mit den Worten „Danke, bis zum nächsten Mal“. Dies griff er in diesem Jahr nochmals auf und wies darauf hin, dass er diesen Satz immer am Schluss der Konzerte spricht und keinesfalls so klingen sollte, dass eine Auszeichnung im Folgejahr als Selbstverständlichkeit angesehen wird.

Für die Teilnahme an der ECHO-Verleihung mussten die Kastelruther Spatzen das für diesen Abend in Ludwigsburg terminierte Konzert verschieben. Dieses Konzert wird am 28.04.2010 nachgeholt.

Wer den diesjährigen ECHO sich einmal „live“ ansehen möchte, kann dies im Kastelruther Spatzenmuseum tun. Im Spatzenmuseum, welches sich in der Dolomitenstraße in Kastelruth befindet, wird der Preis mit den zahlreichen anderen Auszeichnungen der Gruppe ausgestellt.

Lesen Sie auch:

Wer ist online

Aktuell sind 454 Gäste und keine Mitglieder online