Seiser Alm Halbmarathon 2015

3. Auflage des Seiser Alm Halbmarathons am 05.07.2015

Am Sonntag, 05.07.2015 findet bereits der dritte Seiser Alm Halbmarathon statt. Auch in diesem Jahr werden wieder 500 Läuferinnen und Läufer die anspruchsvolle und landschaftlich reizvolle Route über die Seiser Alm laufen und versuchen, um die vorderen Plätze mitzulaufen.

Nach den erfolgreichen und bestens organisierten Halbmarathons in den vergangenen beiden Jahren ist der Seiser Alm Halbmarathon mittlerweile zu einem festen Bestandteil des Seiser Alm-Veranstaltungskalenders geworden.

Ein Highlight des Seiser Alm Halbmarathons ist die Anwesenheit der Marathonstars aus Kenia, die auch in diesem Jahr im Juli wieder ihr Trainingslager auf der Seiser Alm aufschlagen und auch – außer Konkurrenz – am Halbmarathon teilnehmen werden.

Die Route

Um 10:00 Uhr wird der Startschuss für den Seiser Alm Halbmarathon 2015 am Compatsch fallen. Vom Compatsch führt die Route zunächst auf der Seiser Alm Straße in Richtung Ritsch. An der Abzweigung zum Piz ist die erste Ansteigung zu bewältigen. Die Strecke führt auf den Piz, vorbei an der Bergstation der Umlaufbahn Gröden- Seiser Alm wieder nach unten, vorbei am Hotel Sonne und wieder zurück zur Almstraße.

An der Abzweigung zwischen Ritsch und Rauch-Hütte führt die Route hinauf zur Laranzer Schwaige und zur Almrosen-Hütte. Von hier geht es weiter, unterhalb am Goldknopf vorbei, zum Panorama, weiter zur Laurin-Hütte. Von hier führt die Route weiter bis zum Spitzbühl, ein kleines Stück wieder zurück und schließlich hinunter zum Compatsch.

Nicht nur für die Läuferinnen und Läufer selbst ist der Seiser Alm Halbmarathon 2015 ein Erlebnis. Auch alle Zuschauer kommen voll auf ihre Kosten. Im Rahmen der Veranstaltung findet am Compatsch ein Fest mit musikalischer Unterhaltung statt.

Gegen 13:30 Uhr findet ebenfalls am Compatsch die Ehrung der Sieger statt.

Die Eckdaten zum Seiser Alm Halbmarathon 2015

  • Start/Ziel: Compatsch, Seiser Alm
  • Startzeit: 05.07.2015; 10:00 Uhr
  • Höhenunterschied: 601 Meter, Startpunkt: 1.800 Meter über dem Meeresspiegel, höchster Punkt der Strecke: 2.050 Meter über dem Meeresspiegel

Die VIP-Staffel

Im Rahmen des Seiser Alm Halbmarathons 2015 läuft auch wieder eine VIP-Staffel mit. Die Staffel besteht aus 21 prominenten Läuferinnen und Läufern. Jede/r läuft einen Kilometer; für jeden gelaufenen Kilometer werden von Sponsoren 500 Euro für die Hilfsorganisation „Südtiroler Ärzte für die Welt“ geleistet. Zu den Prominenten gehörten im Jahr 2014 beispielsweise Peter Fill, Sarah Bernardi, Alexander Rier und Birgit Nössing.

GreenEvent

Der Seiser Alm Halbmarathon 2015 wurde als „GreenEvent“ zertifiziert. Die Zertifizierung erfolgte durch die Landesagentur für Umwelt der Autonomen Provinz Bozen-Südtirol. Um diese Auszeichnung zu erlangen, muss die Veranstaltung ökologisch-ökonomisch und sozial geplant, organisiert und umgesetzt werden.

Bildnachweis: www.schurr-fotografie.de

Weitere Artikel zum Thema:

Wer ist online

Aktuell sind 356 Gäste und keine Mitglieder online

Apache2 Debian Default Page: It works
It works!

This is the default welcome page used to test the correct operation of the Apache2 server after installation on Debian systems. If you can read this page, it means that the Apache HTTP server installed at this site is working properly. You should replace this file (located at /var/www/html/index.html) before continuing to operate your HTTP server.

If you are a normal user of this web site and don't know what this page is about, this probably means that the site is currently unavailable due to maintenance. If the problem persists, please contact the site's administrator.

Configuration Overview

Debian's Apache2 default configuration is different from the upstream default configuration, and split into several files optimized for interaction with Debian tools. The configuration system is fully documented in /usr/share/doc/apache2/README.Debian.gz. Refer to this for the full documentation. Documentation for the web server itself can be found by accessing the manual if the apache2-doc package was installed on this server.

The configuration layout for an Apache2 web server installation on Debian systems is as follows:

/etc/apache2/
|-- apache2.conf
|       `--  ports.conf
|-- mods-enabled
|       |-- *.load
|       `-- *.conf
|-- conf-enabled
|       `-- *.conf
|-- sites-enabled
|       `-- *.conf
          
  • apache2.conf is the main configuration file. It puts the pieces together by including all remaining configuration files when starting up the web server.
  • ports.conf is always included from the main configuration file. It is used to determine the listening ports for incoming connections, and this file can be customized anytime.
  • Configuration files in the mods-enabled/, conf-enabled/ and sites-enabled/ directories contain particular configuration snippets which manage modules, global configuration fragments, or virtual host configurations, respectively.
  • They are activated by symlinking available configuration files from their respective *-available/ counterparts. These should be managed by using our helpers a2enmod, a2dismod, a2ensite, a2dissite, and a2enconf, a2disconf . See their respective man pages for detailed information.
  • The binary is called apache2. Due to the use of environment variables, in the default configuration, apache2 needs to be started/stopped with /etc/init.d/apache2 or apache2ctl. Calling /usr/bin/apache2 directly will not work with the default configuration.
Document Roots

By default, Debian does not allow access through the web browser to any file apart of those located in /var/www, public_html directories (when enabled) and /usr/share (for web applications). If your site is using a web document root located elsewhere (such as in /srv) you may need to whitelist your document root directory in /etc/apache2/apache2.conf.

The default Debian document root is /var/www/html. You can make your own virtual hosts under /var/www. This is different to previous releases which provides better security out of the box.

Reporting Problems

Please use the reportbug tool to report bugs in the Apache2 package with Debian. However, check existing bug reports before reporting a new bug.

Please report bugs specific to modules (such as PHP and others) to respective packages, not to the web server itself.