St. Anton

Sankt Anton, Fraktion von Völs am Schlern

St. Anton liegt auf einer Höhe von 880 Metern über dem Meeresspiegel und befindet sich zwischen der im Norden liegenden Fraktion St. Konstantin und dem im Süden liegenden Hauptort Völs (Untervöls). Die Urlaubsgäste des Schlerngebietes werden, sofern sie von Völs in Richtung Seis am Schlern fahren, auf jeden Fall durch St. Anton durchfahren. Denn die Hauptverkehrsstraße, die die drei Hauptorte des Schlerngebietes (Kastelruth, Seis und Völs am Schlern) verbindet, führt auch direkt durch St. Anton.

In der Völser Fraktion St. Anton befindet sich die Industriezone. Diese ist östlich entlang der Hauptverkehrsstraße angesiedelt. Die Einwohner haben ihre Häuser vor allem am Sonnenhang gebaut und damit dem Ort zu einer steigenden Einwohnerzahl verholfen. Insgesamt kann man feststellen, dass St. Anton über keinen klassischen Ortskern verfügt. Es handelt sich vielmehr um eine Streusiedlung.

Unterkunftsmöglichkeiten für Urlaubsgäste und Touristen bietet St. Anton im Vergleich zu den anderen Ferienorten des Schlerngebietes relativ wenig, auch wenn man von hier aus zahlreiche Wanderungen unternehmen kann. So kann man beispielsweise von St. Anton aus auf den Schlern wandern oder auch im Schlerngebiet selbst auf den Wanderwegen seine Urlaubstage genießen. Durch den Linienbus kann man die Nachbarorte problemlos mit den öffentlichen Verkehrsmitteln erreichen, so auch die Seiser Umlaufbahn, welche die Gäste von Seis am Schlern auf die Seiser Alm bringt.

Wird St. Anton von den Urlaubsgästen, die nicht direkt in diesem Ort ihr Quartier haben, nur am Rande wahrgenommen, befindet sich hier dennoch eine ganz wichtige Kreuzung. An der Hauptstraße in St. Anton zweigt nämlich die Straße ab, welche zum Völser Weiher führt. Der Völser Weiher ist der beliebteste Badesee im Schlerngebiet und liegt idyllisch am Fuße des Schlern, umrahmt von grünen Wäldern. Der Völser Weiher wurde im Jahr 2010 – und daran zeigt sich auch die Beliebtheit des Weihers – als schönster Badesee von ganz Italien prämiert.

Die Kirche St. Anton

Die Kirche von St. Anton kann relativ leicht übersehen werden bzw. wird nur von Gästen bemerkt, die aufmerksam nach der Kirche suchen, obwohl sich das kleine Gotteshaus direkt an der Hauptstraße befindet. In unmittelbarer Nähe der Kreuzung, an der von der Hauptstraße die Straße zum Völser Weiher abzweigt, befindet sich zwischen Bäumen und Sträuchern die St. Antonius-Kirche.

Die kleine Kirche wurde dem Heiligen Antonius geweiht, welcher aus Lissabon kam und später als Prediger in Padua gewirkt hat. In seiner Heimat war Antonius ein Augustinermönch. Dass die kleine Kirche in St. Anton dem Heiligen Antonius geweiht wurde, kommt nicht von ungefähr. Denn die Pfarre Völs wird bereits seit deren Gründung seelsorglich von den Augustiner-Chorherren des Klosters Neustift (befindet sich in der Nähe von Brixen) betreut.

In der Kirche befindet sich ein Hochaltar. Das Ölbild dieses Altars stammt aus der Zeit um die Jahrhundertwende vom 17. in das 18. Jahrhundert und zeigt den Heiligen Antonius. Ursprünglich gehörten zu dem Altar Schnitzfiguren; diese wurden allerdings Ende der 1960er Jahre gestohlen.

Neben der Kirche St. Anton befindet sich auch ein öffentlicher Spielplatz, auf dem die Kleinen voll auf ihre Kosten kommen.

Die Gemeinde Völs am Schlern

Die Gemeinde Völs am Schlern im Südtiroler Schlerngebiet, einem äußerst beliebten und populären Feriengebiet im Herzen der Dolomiten, zählt insgesamt 13 Fraktionen. Neben St. Anton gehören noch die Orte Obervöls, Untervöls, Peterbühel, Pröslerried, Völserried, St. Konstantin, Prösels, St. Kathrein, Unteraicha, Oberaicha, Steg und Blumau zu der Gemeinde.

Weitere Artikel zum Thema:

Translate

deenfritptrues

Wer ist online

Aktuell sind 242 Gäste und keine Mitglieder online