Tiers am Rosengarten

Die Gemeinde Tiers am Rosengarten in Südtirol

Wer einen ruhigen Urlaubsort inmitten der Südtiroler Dolomiten sucht, ist in Tiers am Rosengarten genau richtig. Hier finden Erholungssuchende Ruhe, haben die von der UNESCO als Weltnaturerbe anerkannten Dolomiten direkt vor der Haustüre, aber auch eine gute Verkehrsanbindung an Südtirol. So ist die Südtiroler Landeshauptstadt Bozen nur etwa 30 Autominuten von Tiers am Rosengarten entfernt.

Die Vorzüge des Urlaubsortes Tiers am Rosengarten schätzen das ganze Jahr über zahlreiche Besucher, die in dieser Gemeinde ihr Urlaubsdomizil wählen.

Allgemeines zu Tiers am Rosengarten

Die Gemeinde Tiers am Rosengarten hat mit den Fraktionen St. Zyprian und Breien insgesamt knapp 1.000 Einwohner (Stand 31.12.2016: 981 Einwohner). Bis 2013 wurde Tiers am Rosengarten der Ferienregion Rosengarten/Latemar angegliedert und gehört seitdem allerdings zur Ferienregion Seiser Alm. Auch wenn sich die bekannten Hauptorte des Südtiroler Schlerngebiets am Fuße der Seiser Alm nordwestlich (Kastelruth und Seis am Schlern) bzw. westlich (Völs am Schlern) der größten Hochalm Europas befinden, hat Tiers am Rosengarten einen starken Bezug zur Seiser Alm. Tiers befindet sich in südwestlicher Richtung der Seiser Alm; von hier aus hat man zahlreiche Anbindungen über die Wanderwege auf die Seiser Alm, welche sich im Nordosten der Gemeinde erstreckt. Zudem liegt zirka die Hälfte des Tierser Gemeindegebietes im Naturpark Schlern-Rosengarten.

Geographisch befindet sich die Gemeinde Tiers am Rosengarten im Tierser Tal, welches ein Seitental des Südtiroler Eisacktales ist. Östlich und südlich wird das Tierser Tal vom Rosengartengebirge begrenzt, was auch den Namenszusatz „am Rosengarten“ im Ortsnamen begründet. Wer einmal Tiers am Rosengarten besucht hat, wird den traumhaften Blick auf den Rosengarten in Erinnerung behalten.

Während das Ortszentrum von Tiers am Rosengarten auf einer Höhe von 1.028 Metern über dem Meeresspiegel liegt, erstreckt sich das gesamte Gemeindegebiet mit einer Fläche von 4.209 Hektar bzw. 42,1 km² von 700 Metern bis hinauf auf eine Höhe von 3.004 Meter über dem Meeresspiegel. Der höchste Punkt des Gemeindegebietes befindet sich auf dem Kesselkogel.

Der italienische Gemeindename von Tiers lautet „Tires“.

Geschichte von Tiers am Rosengarten

Die Geschichte von Tiers am Rosengarten reicht bis weit in die Vergangenheit zurück. Schon in der Bronzezeit war dieses Gebiet besiedelt, was aufgrund von Besiedlungsspuren erforscht werden konnte. Bis der Ort dann offiziell erstmals in Dokumenten erscheint, sollte es noch einige Zeit dauern. Urkundlich wurde Tiers in einer Traditionsnotiz des Hochstifts Freising – damals noch als „Tieres“ – in den Jahren ab 993 erwähnt. Zu jener Zeit hatte der aus dem Geschlecht der Rapotonen stammende bayerische Graf Otto einen Besitz an den Bischof Gottschalk von Freising übertragen.

Aufgrund der traumhaften Lage inmitten der westlichen Dolomiten mit Blick auf die bekannte Rosengartengruppe und der alpinen Freizeitmöglichkeiten spielt heute neben der Landwirtschaft der Fremdenverkehr in Tiers am Rosengarten eine sehr bedeutende Rolle.

Tiers am Rosengarten, ein beliebter Urlaubsort

Passiert man den Ortseingang von Tiers am Rosengarten, begrüßt ein holzgeschnitztes Straßenschild mit dem Rosengartengebirge im Hintergrund die Besucher. Benvenuto – Willkommen in Tiers am Rosengarten werden die Gäste in dem Urlaubsort willkommen geheißen. Und dies sind über das ganze Jahr hinweg nicht wenige Urlaubsgäste. Denn sowohl in den Winter- als auch in den Sommer-Monaten hat Tiers am Rosengarten alles zu bieten, was man sich bei einem Urlaub inmitten der Berge wünschen kann.

Von Tiers am Rosengarten sind die Seiser Alm und die Rosengarten-Latemargruppe mit ihren nahezu unzähligen Wander- und Kletterrouten schnell und bequem erreichbar.

Dass der Ort einen engen Bezug zur Bergwelt hat und von den sagenumwobenen Dolomiten geprägt ist, zeigt sich auch daran, dass der Ort als das „Berglerdorf in den Dolomiten“ bezeichnet wird.

Tiers am Rosengarten hatte einmal die Auszeichnung „Perle der Alpen“ erhalten. Diese Auszeichnung – Alpine Pearls – kann ein Urlaubsort nur dann erhalten, wenn hohe Qualitätsanforderungen erfüllt werden. Der Verkehr muss hier beispielsweise auf das Nötigste begrenzt und die Natur und Umwelt müssen respektiert werden. Eine „sanfte Mobilität“ sorgt dafür, dass Urlaubsgäste ihren Urlaub auch ganz ohne eigenen Auto genießen können und dennoch die umliegenden Ausflugsziele problemlos erreichen. Heute ist Tiers am Rosengarten zwar kein Mitglied von Alpine Pearls mehr, dennoch bestehen die Angebote (z. B. die guten Busverbindungen) weiter und die Gäste können die Vorteile der sanften Mobilität nutzen.

In Tiers am Rosengarten steht ein breites Angebot an Unterkünften – vom Bauernhof über die Ferienwohnung und Pension bis hin zum gehobenen Hotel – zur Verfügung.

Übrigens müssen sich deutschsprachige Urlaubsgäste keine Sorgen bezüglich Verständigungsschwierigkeiten machen. Obwohl der Ort in Südtirol und damit im nördlichen Teil von Italien liegt, haben aufgrund der Vergangenheit noch mehr als 98 Prozent der Einwohner Deutsch als Muttersprache.

Die Berglertafel und die Berglernächte

Was im Zusammenhang mit dem „Berglerdorf“ Tiers am Rosengarten zu erwähnen ist, ist die jährlich stattfindende „Berglertafel“. Diese hat bislang immer im Sommer stattgefunden und wurde im März 2017 auch erstmals im Winter angeboten. Bei der Berglertafel wird ein „Genussmenü mit Panoramablick“ angeboten. Auf einer Almwiese, der Proa, wird ein Fünf-Gänge-Menü serviert. Von hier können die Gäste in freier Natur von einem der besten Aussichtspunkte auf das Rosengartengebirge blicken.

Die Berglertafel hat eine Länge von mehr als 100 Meter und bietet für 160 Feinschmecker Platz. Dieses einmalige Ambiente, wenn man noch das Alpenglühen des Rosengartens (das Enrosadira) bei Sonnenuntergang live miterleben kann, stellt für jeden Teilnehmer ein Highlight im Urlaub dar.

Auch die Berglernächte sind ein besonderes Highlight im jährlichen Veranstaltungskalender von Tiers am Rosengarten. Hierbei handelt es sich um Sommernächte, an denen ein Straßenfest gefeiert wird. Mit kulinarischen Spezialitäten, abwechslungsreicher Musik und einem interessanten Abendprogramm locken die Berglernächte stets viele Gäste an.

Sehenswertes in Tiers am Rosengarten

Sehenswert von Tiers am Rosengarten ist schon der Ort selbst. Hier bilden die Dolomiten ein Panorama, welches den beliebten Urlaubsort einmalig und unverwechselbar macht.

Unverwechselbar macht den Ort auch die im Zentrum erbaute Kirche – die Pfarrkirche Sankt Georg. Mit ihrem Kirchturm und der zwiebelförmigen Kuppel stellt die Kirche ein beliebtes Fotomotiv dar, welches auf Ansichts- und Postkarten von Tiers am Rosengarten zu sehen ist.

Leider ist nicht genau bekannt, wann die Kirche erbaut wurde. Die ersten Aufzeichnungen stammen aus dem Jahr 1332, wo an dem Standort eine kleinere Kirche gebaut wurde, als sie heute vorzufinden ist. Aus dieser Zeit ist heute lediglich noch der untere Teil des Kirchturms vorhanden; die zwiebelförmige Kuppel mit dem Turmaufsatz stammt aus dem Jahr 1739.

Heute zeigt sich die Pfarrkirche St. Georg im barocken Stil. Der Umbau in diesen Stil erfolgte zirka um das Jahr 1767. Im Rahmen dieses Umbaus wurden auch das heutige Langschiff und das breite Querschiff erbaut.

In der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts wurde das Kircheninnere in den neuromanischen Stil umgestaltet.

Im Jahr 1968 kam es zu einer Neugestaltung des Altarraums; in diesem Zuge wurden zwei neuromanische Seitenaltäre entfernt. Der Altar wurde im neuromanischen Stil erschaffen und wird neben dem Namenspatron der Kirche, dem Heiligen Georg, auch den Heiligen Florian, welche als Statuen gezeigt werden, flankiert.

Sonstiges

Das Wappen von Tiers am Rosengarten zeigt rechts oben und links unten eine rote Fläche. Von links oben nach rechts unten verläuft ein Querbalken – ein Schrägrechtsbalken – in Weiß und Blau im Eißenhutschnitt. Das Wappen der Gemeinde ist das Wappen, welches die Herren von Velsegg etwa um die Jahrhundertwende vom 12. in das 13. Jahrhundert hatten.

Politisch gehört Tiers am Rosengarten zur Südtiroler Bezirksgemeinschafts Salten-Schlern.

Weitere Artikel zum Thema:

Wer ist online

Aktuell sind 678 Gäste und keine Mitglieder online