Völser Ried

Völser Ried, eine Fraktion der Gemeinde Völs am Schlern

Völser Ried ist eine Fraktion der Gemeinde Völs am Schlern im Südtiroler Schlerngebiet. Der Ort, welche als Streusiedlung bezeichnet werden kann, erstreckt sich an den Hängen, die sich westlich von St. Anton (ebenfalls eine Fraktion von Völs am Schlern) in das Eisacktal erstrecken. Damit befindet sich Völser Ried geographisch an der östlichen Uferseite des Eisacks.

Wer nach Völser Ried – auf Italienisch: Novale di Fiè – gelangen möchte, kann die Abzweigung bei St. Anton nehmen. Alternativ besteht auch die Möglichkeit bei Atzwang im Eisacktal (Atzwang liegt zwischen Klausen und Blumau) die Abzweigung in das Schlerngebiet bzw. nach Völser Ried zu nehmen. Hier überquert man zunächst eine alte, denkmalgeschützte Holzbrücke (maximale Tragelast 2,5 Tonnen) und kommt dann über schmale Straßen direkt nach Völser Ried.

Wer nach Völser Ried kommt, der kann vor allem Ruhe inmitten einer von grünen Wiesen und Bäumen, aber auch von Obst- und Weinanbauflächen umgebenden Natur genießen.

Die Geschichte von Völser Ried

In dem Gebiet von Völser Ried haben sich die Menschen schon vor sehr langer Zeit niedergelassen. Wie beispielsweise in der Archäologischen Dauerausstellung in Völs am Schlern gezeigt wird, nutzten die Menschen schon in der Bronzezeit die sonnenverwöhnte Lage dieses Gebietes, um sich hier anzusiedeln.

Noch heute sind in Völser Ried Gebäude aus dem Mittelalter vorhanden (z. B. Wohnhaus Grottner, s. unten), die die lange Geschichte von Völser Ried verdeutlichen. Auch der Wassererhof, der heute als Buschenschank die Gäste empfängt und kulinarisch verwöhnt, gibt ein weiteres Beispiel für die lange Geschichte des Ortes; der Wassererhof stammt aus dem Jahr 1366.

Heute bietet Völser Ried einige wenige Möglichkeiten, hier den Urlaub zu verbringen. Einige Höfe bieten den Besuchern zudem kulinarische Köstlichkeiten. Von diesen Höfen kann beispielsweise der Obertrisairhof, der Partschillerhof (von beiden Höfen werden Ferienwohnungen angeboten) und der Wassererhof genannt werden.

Die Baudenkmäler von Völser Ried

Im offiziellen Verzeichnis der Baudenkmäler in Südtirol sind auch zwei Baudenkmäler aufgeführt, welche sich in Völser Ried befinden. Hier handelt es sich um den Bildstock beim Aichner und um das Wohnhaus Grottner.

Die Inschrift des Bildstocks Aichner enthält die Jahreszahl 1622, womit das beachtliche Alter bekannt ist. Sehenswert ist der Bildstock aufgrund der gut erhaltenen Fresken.

Beim „Grottner“ handelt es sich um ein Wohnhaus, dessen Baubestand aus dem Mittelalter stammt. Damit weist auch dieses Baudenkmal ein beachtliches Alter auf.

Strecke des Running Parks Seiser Alm

Ein Teil einer Strecke des Running Parks Seiser Alm führt auch durch Völser Ried. Beim Running Park Seiser Alm handelt es sich um ausgewiesene Joggingstrecken mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden. Während sich acht Strecken des Running Parks auf der Seiser Alm befinden, verlaufen zwölf Strecken rund um die Orte Kastelruth, Seis am Schlern und Völs am Schlern. Die Strecke „St. Konstantin-Schleife“ mit einer Länge von insgesamt 8,3 Kilometern (schwieriger Schwierigkeitsgrad) führt durch Völser Ried.

Wer von Völser Ried Spaziergänge in die nähere Umgebung unternehmen möchte, kann dabei die kraftspendende Umgebung genießen. Nach Völs am Schlern beträgt die Gehzeit etwa 45 Minuten, nach St. Konstantin etwa eine halbe Stunde.

Weitere Artikel zum Thema:

Bildergalerie

Wer ist online

Aktuell sind 386 Gäste und keine Mitglieder online