Walter Mauroner

Walter Mauroner, der Trompeter der Kastelruther Spatzen

Walter Mauroner ist der Trompeter der Kastelruther Spatzen, der berühmten volkstümlichen Musikgruppe aus dem Südtiroler Schlerngebiet. Doch nicht nur als Kastelruther Spatz ist Walter Mauroner zu sehen und bekannt – wer sich einmal im Schlerngebiet befindet und die „Erlebniswelt der Kastelruther Spatzen“ besucht, der hat gute Chancen, den Musiker live anzutreffen. Diese Erlebniswelt bzw. den Spatzenladen betreibt nämlich Walter Mauroner.

Walter Mauroner wurde am 20.06.1956 in der Südtiroler Landeshauptstadt Bozen geboren, ist mit seiner Frau Agnes verheiratet und hat zwei Kinder. Zu seinen Hobbys gehören, wie er in den zahlreichen Steckbriefen beschreibt, die es über die Kastelruther Spatzen gibt, das Klettern und das Skifahren.

Walter Mauroner und die Musik

In dem Buch „Kastelruther Spatzen“, welches die Gruppe im Jahr 1995 veröffentlichte, wird ausgeführt, dass Walter schon als Bub von der Musik fasziniert war. Wann immer es eine Möglichkeit gab, hat er gesunden und gejodelt. Als erstes Instrument hatte er eine Mundharmonika, später bekam er eine Ziehharmonika. Dieses Instrument hatte er jedoch niemals richtig erlernt. Im Alter mit 18 Jahren begann er, das Spielen der Trompete zu erlernen.

Bis 1988 war Walter aktiver Trompeter in der Musikkapelle Kastelruth.

Ein Kastelruther Spatz der ersten Stunde

Walter Mauroner ist ein Kastelruther Spatz von der ersten Stunde an. Als sich im Jahr 1975 Karl Schieder – der Gründer der Kastelruther Spatzen – zum Musizieren mit einigen Freunden getroffen hatte, war neben Oswald Sattler, Anton und Ferdinand Rier und Valentin Silbernagl auch Walter Mauroner dabei. Von daher gehört Walter zu den dienstältesten Mitgliedern der Spatzen.

In der Anfangszeit hatte Walter neben der Trompete auch die Keyboards gespielt. Seitdem der große Erfolg kam, der spätestens im Jahr 1990 mit dem Sieg der Grand Prix der Volksmusik eingesetzt hatte, spielt Walter nur noch die Trompete. Dafür prägt er mit diesem Instrument die zahlreichen Spatzen-Hits maßgeblich mit. Vor allem an den Musikstücken, bei denen die Trompete im Mittelpunkt steht – z. B. Il Silenzio – können sich die Besucher von dem Können, das Walter auf diesem Instrument besitzt, überzeugen.

Früher, als die Kastelruther Spatzen noch nicht den vollen Terminkalender hatten, wie er heute ist und sich noch um die Arbeiten, die um das eigentliche Musizieren entstehen – wie z. B. den Platten-/CD-Verkauf und den Auf- und Abbau der Instrumente – selbst kümmerten, war Walter Mauroner für den Verkauf der Tonträger in den Konzertpausen und die Buchhaltung der Gruppe zuständig. Dass gerade mit der Buchhaltung die finanziellen Angelegenheiten in die Verantwortung von Walter gegeben wurden, ist seiner Zuverlässigkeit zu verdanken, die seine Spatzenkollegen schätzten und schätzen. Darüber hinaus gehören die Kollegialität und die Pünktlichkeit zu Walters Stärken.

Heute ist Walter Mauroner bei den Kastelruther Spatzen für die Auswahl der Lieder zuständig, die die Gruppe bei ihren Konzerten spielt. Dabei beweist er immer wieder aufs Neue, dass er den Geschmack der Fans trifft. Es gelingt ihn immer wieder hervorragend, die bereits älteren Lieder – die mittlerweile zu Spatzen-Klassikern oder Spatzen-Oldies geworden sind – mit den Liedern der aktuellen Produktionen zu mischen.

Die verschiedenen Berufe

Walter Mauroner erlernte den Beruf des Karosseriespenglers. Als jedoch der Terminkalender der Kastelruther Spatzen immer voller wurde, war Walter gezwungen, mehrmals seine berufliche Tätigkeit zu wechseln. So hatte er beispielsweise einen Vertrieb mit Tonträgern betrieben und hat auch über viele Jahre hinweg den Spitzbühl-Sessellift auf der Seiser Alm betreut.

Seit geraumer Zeit betreibt Walter Mauroner den Kastelruther Spatzenladen in der Dolomitenstraße in Kastelruth. Die zahlreichen Auszeichnungen brachten ihn auf die Idee, ein Spatzenmuseum zu eröffnen. In diesem Spatzenmuseum werden auch die Tonträger und die zahlreichen Merchandising-Artikel der Spatzen verkauft. Nachdem das bisherige Spatzenmuseum zu klein wurde, zog das Museum und der Laden – innerhalb der Kastelruther Dolomitenstraße – in neue Räumlichkeiten um. Nun befindet sich in der Dolomitenstraße 21 die Spatzen-Erlebniswelt. Im Untergeschoss befindet sich das Spatzenmuseum, welches rustikal wie ein alpenländischer Bauernhof aus dem 18. Jahrhundert eingerichtet wurde. Das Untergeschoss ist in mehrere Räume – wie Hütten dargestellt – untergliedert, in denen die kaum noch überschaubaren Auszeichnungen, Fangeschenke und Ehrungen den Interessierten gezeigt werden. Jeder Raum bzw. jede Hütte ist einem speziellen Thema gewidmet.

Im Erdgeschoss kann man neben sämtlichen Souvenir- und Merchandising-Artikeln und Tonträgern der Kastelruther Spatzen auch weitere Souvenirs und Andenken aus dem Schlerngebiet und Tonträger weiterer volkstümlicher Musikgruppen erwerben. Und wenn die Kastelruther Spatzen einmal nicht gerade auf Tournee sind, steht meistens Walter Mauroner persönlich im Spatzenladen und bedient seine Gäste.

Weitere Artikel zum Thema:

Wer ist online

Aktuell sind 436 Gäste und keine Mitglieder online