Oswald Sattler

Oswald Sattler – vom Spatzen-Gitarristen zum Solo-Musiker

Bekannt wurde Oswald Sattler als Gitarrist der Kastelruther Spatzen. Der am 07. Dezember 1957 geborene Musiker spielte seit der Gründung der Musikgruppe „Kastelruther Spatzen“ die Gitarre. Neben einigen Liedern, in denen er der Lead-Sänger war, sang er hauptsächlich die Zweit-Stimme in den zahllosen Spatzen-Hits. Unvergessen sind bis heute seine Lieder wie „Romagna Mia“ oder „Schützt die Alpenblumen“.

Der volle Terminkalender der Kastelruther Spatzen und die vielen Auftritte im gesamten europäischen Sprachraum brachten es mit sich, dass Oswald Sattler die Kastelruther Spatzen im Jahr 1993  nach mehr als 15 Jahren verließ, um sich in sein Privatleben zurückzuziehen.

Heute die Solo-Karriere

Dass Oswald Sattler ein Vollblutmusiker ist, zeigt sich schon alleine daran, dass er die Gitarre nicht lange „an den Nagel“ hängen konnte. Drei Jahre nach seinem Spatzen-Ausstieg startete er eine Solo-Karriere. Er nahm seine erste eigene CD „Danke Freunde“ auf und bekam wieder zahlreiche Auftritte.

Der Vorteil seiner Single-Auftritte ist der, dass Oswald vor allem in der Sommerzeit – im Gegensatz zum Spatzen-Terminkalender - mit seinen musikalischen Terminverpflichtungen kürzer treten kann. So bleibt ihm im Sommer genügend Zeit, sich um seinen Hof und seine Almwirtschaft zu kümmern.

Zweifacher Grand-Prix-Sieger

Den Grand-Prix der Volksmusik für sich zu entscheiden, ist eine hohe Auszeichnung. Doch Oswald Sattler konnte den Grand Prix bereits zwei Mal gewinnen. Einmal gewann er den musikalischen Wettbewerb im Jahr 1990 mit den Kastelruther Spatzen mit dem Titel „Tränen passen nicht zu Dir“ und einmal im Jahr 1996 mit dem Titel „Ich zeig dir die Berge“, den er im Duett mit Jantje Smit sang.

Der zweite Grand-Prix-Sieg war sicherlich der Durchbruch in seiner Solo-Karriere und gleichzeitig sein größter Erfolg.

Die Musik im Blut

Lieder wie „Die Prinzessin der Dolomiten“, „Ich könnt´ ohne Berge nicht leben“ oder „Meine Heimat ist Südtirol“ zeugen davon, dass Oswald Sattler sehr heimatverbunden und bodenständig ist. Doch auch die Freude und der Spaß beim Musizieren ist ihm sofort anzumerken, wenn man ihn einmal live erlebt hat.

Doch in seinen Liedern besingt er nicht nur seine Südtiroler Heimat, sondern präsentiert auch christliches Liedgut. Bereits drei CDs hat er mit religiösen Liedern aufgenommen, nämlich „Gloria in Excelsis Deo“, „Kyrie Eleison“ und „Wege zum Glauben“. Mit diesen Liedern setzte er seinen persönlichen Wunsch um, religiöse Lieder im sakralen Umfeld aufzunehmen. Schon früher sang Oswald Sattler im Kirchenchor mit und war von der Atmosphäre in der Kirche stets auf das Neue beeindruckt.

Die Palette seiner bisherigen Solo-Alben zeugen davon, dass Oswald Sattler die Musik im Blut hat. Zahlreiche Auszeichnungen, von Goldenen Schallplatten bis zur Goldenen Stimmgabel, zeugen von seinem Erfolg.

Translate

deenfritptrues

Wer ist online

Aktuell sind 211 Gäste und keine Mitglieder online