Kastelruther Spatzenmuseum

Das Museum der Kastelruther Spatzen

Die Kastelruther Spatzen sind die erfolgreichsten Musiker aus Südtirol und zählen zum Branchen-Primus, was die volkstümliche Musik im gesamten deutschen Sprachraum betrifft. Kaum mehr zählbare Auszeichnungen und Ehrungen, die die Gruppe in ihrem mittlerweile über 30-jährigen Musikerdasein erhalten hat. Seit der ersten Plattenaufnahme im Jahr 1983 pflastert eine kaum vorstellbare Anzahl an Gold- und Platinplatten den Karriereweg der Kastelruther Spatzen.

Um die gesamten Auszeichnungen und Souvenirs der Kastelruther Spatzen allen Fans und Interessierten „live“ zu zeigen, hat sich der Kastelruther Spatz Walter Mauroner schon vor längerer Zeit etwas ganz Besonderes einfallen lassen – er eröffnete das Kastelruther Spatzenmuseum.

Spatzenladen und Spatzenmuseum

Jeder, der nach Kastelruth kommt, kann sich die Auszeichnung jener Musikgruppe ansehen, die den Ortsnamen weit über die Grenzen Südtirols – vor allem im deutschen Sprachraum – bekannt gemacht hat. In der Dolomitenstraße 21 in Kastelruth befindet sich der Spatzenladen, in dem im Untergeschoss das Spatzenmuseum beheimatet ist.

In aufwendiger Handarbeit wurde das Kastelruther Spatzenmuseum aus Holzbalken, alten Dachrinnen und Dachschindeln eines alten alpenländischen Bauernhofes aus dem 18. Jahrhundert eingerichtet. Das Museum untergliedert sich in sieben nachgestellten Hütten, die ineinander übergehen. In jeder Hütte bzw. Raum ist ein spezielles Thema ausgestellt.

Gleich wenn man in das Museum hineingeht, befindet man sich in einer Stube, die an eine Herrenstube erinnert. Hier kann man die Bilder und Auszeichnungen vom Beginn der musikalischen Karriere der Kastelruther Spatzen besichtigen. In den nächsten Räumen bzw. Stuben sind Gold-, Platin- und Diamantplatten zu bestaunen, die die Gruppe für ihre verkauften Tonträger erhalten hat. Ein Schrank ist mit 13 Echos – dem bedeutendsten Preis der deutschen Musikszene – bestückt. Diesen Preis hätte sicherlich so mancher Künstler wenigstens einmal erhalten – die Spatzen können einen ganzen Schrank damit füllen!

Aber nicht nur Preise und Auszeichnungen sind im Spatzenmuseum zu besichtigen. Fangeschenke unterschiedlichster Art, die zumeist aufwendig von den Spatzenfans hergestellt wurden, sind in diesem Museum ebenso zu besichtigen wie die Urkunden, die den Spatzen die Kastelruther Ehrenbürgerschaft verleihen.

Damit die Besucher das Flair der Kastelruther Spatzen im Spatzenladen erleben können, wurden im Museum einige Bildschirme installiert, auf denen die bisher aufgenommenen Spatzen-Videos bzw. Spatzen-DVDs zu sehen sind. Ein Gästebuch lädt die Besucher ein, sich darin zu verewigen.

Ein besonderes Highlight wartet letzten Raum des Museums – die Diamant-Trophäe, die den Spatzen für 15 Millionen verkaufte Solotonträger im Jahr 2008 überreicht wurde.

Souvenirs im Spatzenladen

Wer sich ein Souvenir von den Kastelruther Spatzen von seinem Urlaub nach Hause mitbringen möchte, kann dies im Spatzenladen – nur durch den Spatzenladen kommt man ins Museum – erwerben. Sämtliche CDs bzw. Kassetten, DVDs sind hier genauso erhältlich wie ein breit gestreutes Repertoire an Spatzensouvenirs.

Übrigens: Der Spatzenladen und das Spatzenmuseum haben sich bis zum Jahr 2005 am anderen Ende der Dolomitenstraße in Kastelruth befunden. Aus Platzgründen hat Walter Mauroner die neuen Räumlichkeiten mit der Spatzen-Erlebniswelt bezogen. Obwohl hier deutlich mehr Platz als am „alten“ Standort ist, kann nicht alles ausgestellt werden.

Weitere Artikel zum Thema:

Wer ist online

Aktuell sind 529 Gäste und keine Mitglieder online

Empfehlungen