Friedensweg am Schattensteig

Der Friedensweg am Schattensteig, Kastelruther Kofel

Der Kastelruther Kofel, welcher sich direkt hinter dem Dorfzentrum von Kastelruth im Südtiroler Schlerngebiet erhebt, hat sowohl für die Einheimischen als auch für die Gäste eine hohe Bedeutung. Auf dem „Kofel“ ist der Leidensweg Jesu Christi nachgestellt, weshalb der Hügel auch „Kalvarienberg“ genannt wird.

Vom Kastelruther Kofel, auf dem einst einmal ein Schloss gestanden haben soll, wurde im Jahr 2001 der sogenannte Friedensweg angelegt. Der Friedensweg führt über den Schattensteig an der Nordseite des Kofels bis hinunter zum Föstlbach.

Hintergründe zum Friedensweg und seinen Stationen

Einige Lehrerinnen und Lehrer der Kastelruther Mittelschule „Leo Santifaller“ haben sich im Jahr 2001 zum Ziel gesetzt, den Schattensteig attraktiver zu machen. Eine Arbeitsgruppe hatte schließlich die Idee, den Schattensteig wie einen Besinnungsweg in insgesamt 14 Stationen zu gliedern. Jede Station sollte ein Symbol bzw. Zeichen erhalten, welches mit dem Thema Frieden zu tun hat.

In die praktische Umsetzung des Friedensweges waren schließlich alle Klassen der Mittelschule im Rahmen eines Schulprojektes eingebunden. Die ganze Schule – von den Lehrern bis zu den Schülern – hat sich mit dem Thema Frieden auseinandergesetzt und für den Friedensweg Gedichte verfasst und kreative Friedenssymbole geplant und ausgearbeitet.

Der Verlauf des Friedensweges

Der Friedensweg beginnt am Kastelruther Kofel beim Kegelplatz, welcher sich an der Nordseite befindet. Unübersehbar steht hier ab Beginn des Friedensweges eine große Informationstafel, auf der sämtliche Friedenssymbole dargestellt und beschrieben sind.

Vom Kegelplatz führt der Friedensweg über den Schattensteig serpentinenartig nach unten. Die Gehzeit beträgt etwa eine halbe Stunde; der Höhenunterschied zwischen Ausgangs- und Endpunkt beträgt etwa 130 Höhenmeter. Der Friedensweg/Schattensteig endet am Föstlbach in Kastelruth. Selbstverständlich kann der Friedensweg auch in umgekehrter Richtung gegangen werden.

Am Wegesrand sind einige Bänke aufgestellt, welche zur Rast einladen und von denen man teilweise auch einen schönen Ausblick genießen kann.

Beim Schattensteig bzw. Friedensweg handelt es sich um einen leichten bis mittelschweren Wanderweg.

Die Stationen

Folgende Stationen wurden am Friedensweg angelegt und mit eindrucksvollen Symbolen visualisiert:

  1. Regenbogen
  2. Gerechtigkeit
  3. Brot für alle
  4. Zerbrochenes Gewehr
  5. Friede
  6. Peace-Zeichen
  7. Mutter mit Kind
  8. Yin-Yang
  9. Friedenstaube
  10. Schwerter zu Pflugscharen
  11. Franziskus-Tau
  12. Frieden bringen
  13. Händedruck
  14. Ein neuer Tag

Sehr empfehlenswert!

Der Kofel wird gerne von Ruhe- und Erholungssuchenden aufgesucht. Vom Kofel hat man einerseits einen schönen Blick über Kastelruth, andererseits findet man über den Dächern des Dorfes auch Ruhe. Gerade an heißen Sommertagen spenden die Bäume Schatten. Von daher ist die Idee, am Schattensteig einen Friedensweg ins Leben zu rufen, absolut passend. Wie auch der Kofel, lädt der Friedensweg zur inneren Einkehr ein, wobei der Weg dazu anregt, sich gleichzeitig Gedanken über das vielschichtige Thema „Frieden“ zu machen.

Weitere Artikel zum Thema:

Translate

deenfritptrues

Wer ist online

Aktuell sind 381 Gäste und keine Mitglieder online