Kastelruther Bauernmarkt

Der Bauernmarkt in Kastelruth

In Kastelruth findet in den Sommermonaten am Freitagvormittag immer der Bauernmarkt statt, bei dem einheimische Betriebe ihre Erzeugnisse anbieten. Der Bauernmarkt wurde im Juli 1992 ins Leben gerufen und ist damit der älteste Bauernmarkt von ganz Südtirol.

Der Tourismusverein hat zusammen mit dem Bauernbund in Juli 1992 einen ersten Markttag veranstaltet. Sowohl die Einheimischen als auch die Gäste des Schlerngebietes, insbesondere des beliebten Ferienortes Kastelruth, haben diesen Markttag hervorragend angenommen. Da jede Woche auf dem Markt von den Bauern in der Umgebung frische Produkte gekauft werden können, findet dieser eine große Resonanz.

Der Kastelruther Bauernmarkt wurde aufgrund des Engagements von Frau Tiziana Fata, der damaligen Direktorin des Tourismusvereins und Herrn Andreas Profanter, dem Bauernjugendobmann gegründet. Burgi und Willi Schieder vom Lafreiderhof, Martha Mulser vom Pflegerhof, Max Malfertheiner vom Obermaliederhof, Konrad Mauroner vom Gschlunerhof und Martina und Andreas Profanter vom Oberstampfeterhof gehörten zu den ersten Bäuerinnen und Bauern, die am Kastelruther Bauernmarkt ihre Stände aufstellten und die Bauern-Waren angeboten hatten. Das Angebot, dass der Kastelruther Bauernmarkt hat, ist entsprechend groß, schließlich erstreckt sich das Gemeindegebiet von Kastelruth bis in die Talsohle des Eisacktales.

Mitte Juli 1992 konnte der erste Markttag in Kastelruth stattfinden. Dieser fand so einen großen Anklang, dass man die regelmäßige Fortführung beschlossen hatte. Fortan sollte der Kastelruther Bauernmarkt jeden Freitagvormittag in Kastelruth stattfinden, was bis heute der Fall ist. Darüber hinaus findet seit ein paar Jahren der Bauernmarkt auch in Seis – immer am Dienstagvormittag – statt.

Neues Produkt: der Käse

Die Produktpalette des Kastelruther Bauernmarktes ist seit dem Jahr 2011 um ein Produkt reicher. Es kam der Käse dazu, welcher in St. Valentin am Fall-Hof hergestellt wird.

An diesem Hof wurde durch Joachim Rier und dessen Familie die alte Kunst des „Kasens“ wiederbelebt. Am Fall-Hof wurde bislang nur die reine Rinderzucht betrieben und später auf die Milchwirtschaft ausgedehnt. Die Rohmilch, die vom Fall-Hof stammt, wird jetzt vor Ort für die Milch- und Käseproduktion veredelt. Die Kenntnisse des Kasens mussten sich die Inhaber des Fall-Hofes allerdings erst wieder aneignen, da diese im Schlerngebiet nicht mehr vorhanden waren. Und so konnte im Januar 2011 nach einer längeren Vorbereitung die Käseproduktion im Fall-Hof in St. Valentin im Schlerngebiet wieder beginnen. Die Käseprodukte werden nun auch am Kastelruther Bauernmarkt angeboten. Die Käsepalette reicht vom Frischkäse über unterschiedliche Schnittkäsesorten bis hin zum gereiften Lagerkäse.

Wann findet der Kastelruther Bauernmarkt statt?

Der Kastelruther Bauernmarkt findet von Anfang Juni bis Ende Oktober direkt am Dorfplatz (Krausplatz) von Kastelruth statt. Jeweils am Freitagvormittag verkaufen die örtlichen Betriebe ihre Ware in der Zeit von 08:30 Uhr bis 12:00 Uhr. Zusätzlich findet der Markt in den genannten Monaten in Seis am Schlern jeweils am Dienstagvormittag von 08:30 Uhr bis 12:00 Uhr statt.

Folgende Betriebe sind am Bauernmarkt vertreten:

  • Pflegerhof aus St. Oswald: Heil- und Gewürzkräuter aus biologisch kontrolliertem Anbau, Jungpflanzen, Kräutertees
  • Lafreider-Hof: Kastanien und Kastelruther Krapfen, Marmelade, Saft, Obst und Gemüse
  • Puntschieder-Hof: Kastanien, Saft und Apfelessig, Gemüse und Obst
  • Schmiedl-Hof: Himbeeren, Gemüse und Obst.
  • Fall-Hof aus St. Valentin: Käse

Weitere Artikel zum Thema:

Quellen:
Gemeindezeitung Kastelruth, Ausgabe Juni 2011 und Ausgabe Juli – August 2011

Wer ist online

Aktuell sind 648 Gäste und keine Mitglieder online

Empfehlungen