Kastelruther Bauernhochzeit

Die Kastelruther Bauernhochzeit

In Kastelruth findet im Zwei-Jahres-Turnus ca. Mitte Jänner die Kastelruther Bauernhochzeit statt. Hier präsentiert die Gemeinde ihren Gästen, wie die traditionelle Bauernhochzeit im Schlerngebiet abgehalten wurde, gibt Einblicke in das Fest selbst und präsentiert die von den Einheimischen noch heute getragenen Trachten.

Jedes Jahr werden zwischen 15 und 25 festlich geschmückte Pferdeschlitten in St. Valentin starten und sich auf den Weg direkt zum Kastelruther Dorfplatz, dem so genannten Kraus-Platz, machen. Der Festzug startet um 14:00 Uhr in St. Valentin und kommt dann etwa eine Stude später um ca. 15:00 Uhr im Dorfzentrum an.

Die Bauernhochzeit

Es kommt nicht von ungefähr, dass der beliebte Urlaubsort im Schlerngebiet, die Bauernhochzeit in der kalten Jahreszeit präsentiert. Bei den Bauern waren der Frühling und der Sommer die Jahreszeit, in denen – vor allem bei den Bauern – die meiste Arbeit anfiel. So wurden die Hochzeiten in der kalten, arbeitsärmeren Zeit gefeiert.

Wer damals an einer Hochzeit teilnehmen durfte bzw. wer eingeladen wurde, wurde durch ein strenges Protokoll geregelt. Das künftige Ehepaar wurde damals mit einem festlich geschmückten Pferdeschlitten zur Kirche gebracht. Dieser Weg verlief in der Regel alles andere als monoton und langweilig. Verwandte und Bekannte sorgten für Hindernisse, die erst umgangen werden mussten. Ja, sogar die Braut konnte hier noch „gestohlen“ werden. Der Brautführer hatte die Aufgabe, das Brautpaar zur Kirche zu bringen, in der dann die Trauung mit anschließender Messe erfolgte.

Die Trachten

Direkt auf der Freitreppe vom Kastelruther Kirchturm wird sich die nachgestellte Festgesellschaft dem Publikum präsentieren. Ein Moderator erklärt an einzelnen Personen verschiedene Trachten und gibt hierzu zahlreiche Hintergrundinformationen. Interessant ist, dass die Trachten, die die Hochzeitsgäste tragen, nicht von irgendeinem Heimat- oder Trachtenverein ausgeliehen werden. Die Trachten kommen ausschließlich aus dem Privatbesitz der einzelnen Kastelruther und werden noch heute bei kirchlichen oder privaten Festen getragen.

Im Anschluss an die Moderation, die sowohl auf Deutsch wie auch auf Italienisch erfolgt, findet die „Hoatzetkuchl“ statt. Hier präsentieren die Gastwirte die typische Hochzeitsküche, zu der beispielsweise eine Suppe mit Wurst, Aniskrapfen mit Sahne, Graukäse mit Zwiebeln, Oblatenkiachl u.s.w. gehören. Das Hochzeitsmahl selbst umfasste bis zu 16 Gänge.

Tipp

Die Kastelruther Bauernhochzeit ist absolut sehenswert. Jeder, der die Möglichkeit hat bzw. sich zur Veranstaltungszeit im Schlerngebiet aufhält, sollte sich das Angebot nicht entgehen lassen. Die Gemeinde gibt sich viel Mühe und hat einen großen Aufwand, den Gästen ein Stück der Tradition, des Brauchtums und die wunderschönen Trachten zu präsentieren.

Im Jahr 2019 findet die Kastelruther Bauerhochzeit am 20. Jänner statt!

Wer ist online

Aktuell sind 541 Gäste und keine Mitglieder online

Empfehlungen