Panider Sattel

Der Panider Sattel im Gemeindegebiet von Kastelruth

Der Panider Sattel ist ein Gebirgspass in den Dolomiten in Südtirol, der sich im Gemeindegebiet der Marktgemeinde Kastelruth befindet. Der Panider Sattel – auf Italienisch: Passo Pinei – hat an seinem höchsten Punkt eine Höhe von 1.437 Meter über dem Meeresspiegel.

Der Panider Sattel befindet sich etwa sieben Kilometer östlich vom Dorfzentrum von Kastelruth entfernt.

An der Westseite des Panider Sattels liegt die Kastelruther Fraktion St. Michael. Von St. Michael führt die gut ausgebaute Straße zum höchsten Punkt des Panider Sattels. Der weitere Straßenverlauf führt dann über eine Strecke von etwa vier Kilometer zum Grödner Tal hinunter. Dieser Streckenabschnitt hat sechs Kehren und stößt dann direkt auf die Straße, welche die Ortschaften des Grödner Tals verbindet (SS 242).

Der Panider Sattel stellt nicht nur geographisch die östliche Grenze vom Schlerngebiet zum Grödner Tal dar. Der Panider Sattel ist zugleich die Sprachgrenze in das Ladinische.

  • Passo Pinei
  • Wegweisschilder Panider Sattel

Während in Kastelruth mit den Fraktionen im Schlerngebiet und damit westlich des Panider Sattels Deutsch und Italienisch die Muttersprache des weit überwiegenden Teils der Bewohner ist, befinden sich die drei ladinischen Fraktionen Pufels, Überwasser und Runggaditsch östlich des Panider Sattels. Diese drei ladinischen Fraktionen gehören zwar politisch zur Marktgemeinde Kastelruth, liegen geographisch jedoch im Grödner Tal, in dem Ladinisch die Muttersprache der meisten Einwohner ist.

Insgesamt handelt es sich beim Panider Sattel um einen eher unbekannten und unscheinbaren Gebirgspass. Dennoch ist der Pass bei Radsportlern beliebt, die einen Gebirgspass fahren möchten, der nicht gleich die höchsten Anforderungen hinsichtlich Länge und Steigung stellt.

Das Hotel Panider Sattel

Am Scheitelpunkt des Panider Sattels und damit auf der höchsten Stelle des Gebirgspasses befindet sich ein gehobenes Hotel – das gleichnamige Hotel Panider Sattel.

Wander- und Sportmöglichkeiten am Panider Sattel

Am Panider Sattel bieten sich einige Sport- und Freizeitmöglichkeiten bzw. können von hier aus erlebnisreiche und empfehlenswerte Wanderungen gestartet werden.

Am Panider Sattel befindet sich hinter dem Hotel Panider Sattel im Winter ein Natureislaufplatz. Zudem gibt es für Langläufer eine doppelt gespurte Loipe mit einer Länge von etwa vier Kilometer. Die Loipen sind so gespurt, dass sowohl der klassische Langlaufstil als auch Skating möglich ist. Die Loipe ist sowohl für Anfänger als auch für Fortgeschrittene geeignet.

In den Sommermonaten kann man vom Panider Sattel aus einige Wanderungen starten. Eine Wanderung führt über die Bärenfalle und den Michaeler Weiher in St. Michael bis ins Dorfzentrum von Kastelruth (s. hierzu auch: Wanderung Kastelruth – Panider Sattel).

Ebenfalls können Wanderungen nach Pufels (etwa eine Stunde Wanderzeit), auf den Piz (etwa 2,5 Stunden Wanderzeit) am nördlichen Rand der Seiser Alm oder auf den Puflatsch (etwa drei Stunden Wanderzeit) vom Panider Sattel aus gestartet werden.

Zwischen dem Panider Sattel und Pufels befindet sich der Geotrail. Hierbei handelt es sich um einen Rundwanderweg, mit dem anhand von zahlreichen Schautafeln eindrucksvoll die Entstehungsgeschichte der Dolomiten gezeigt wird. Es ist empfehlenswert, den Geotrail vom Panider Sattel (hier befindet sich auch eine Bushaltestelle) zu starten. Für den Geotrail sollte man eine Wanderzeit von etwa drei Stunden einplanen.

Weitere Artikel zum Thema:

Wer ist online

Aktuell sind 1152 Gäste und keine Mitglieder online

Empfehlungen