Laranzer Schwaige

Eine Wanderung zur Laranzer Schwaige

Die Laranzer Schwaige ist ein Wanderziel auf der Seiser Alm, welches all jenen zu empfehlen ist, die eine gemütliche Wanderung auf Europas größter Hochalm unternehmen möchten.

Auf der Wanderroute zur Laranzer Schwaige zeigt sich die Seiser Alm in ihrer vollen Pracht. Zudem bietet sich von der Schwaige ein traumhafter Blick auf die umliegenden Dolomiten, insbesondere auf das Langkofelmassiv und die Gäste werden auf der Laranzer Schwaige darüber hinaus hervorragend verköstigt.

Die Laranzer Schwaige liegt auf einer Höhe von 1.925 Metern über dem Meeresspiegel in der Seiser Alm-Region Saltria. Auf Italienisch wird die Schwaige „Baita Laranzer“ bezeichnet.

Teilweise wird in den Reiseführern die Laranzer Schwaige auch „Laranzer Senne“ bezeichnet.

Wer zur Laranzer Schwaige wandern möchte, sollte vom Compatsch (hier befindet sich die Bergstation der Seiser Umlaufbahn) eine Wanderzeit von etwa (gemütlichen) eineinhalb Stunden einplanen.

Start am Compatsch

Die Wanderung zur Laranzer Schwaige beginnt am Compatsch, dem zentralen Platz auf der Seiser Alm. Hier kommen die meisten Gäste der Seiser Alm an, da sich hier die Bergstation der Seiser Umlaufbahn befindet.

Der erste Wanderabschnitt führt vom Compatsch zum Wiedner Eck. Das Wiedner Eck bindet sich ein Stück nach der Ritsch Schwaige. Vom Compatsch kann man entweder die Straße in Richtung Ritsch-Schwaige nehmen. Entlang der Straße verläuft ein Wanderweg – die sogenannte Almpromenade – und führt zunächst an der Ritsch-Schwaige vorbei zum Wiedner Eck.

Wer den Wanderabschnitt vom Compatsch zum Wiedner Eck lieber etwas entfernter von der Almstraße wandern möchte, nimmt den Wiesenweg (Wanderweg Nr. 30), welcher direkt hinter der Franziskuskirche beginnt. Dieser Weg stößt auf die Almstraße. Die Almstraße überquert man und geht den Weg weiter zum Hotel Steger-Dellai. Am Hotel Steger-Dellai und am Stegerweiher wandert man weiter und kommt dann ebenfalls, nachdem man ein Waldstück passiert hat, zum Wiedner Eck.

Am Wiedner Eck wandert man bei der Abzweigung (direkt bei der Bushaltestelle) in südliche Richtung (Wanderweg 12 A). Dieser Weg führt bis zur Laranzer Schwaige. Kurze Stücke des Weges haben eine etwas anstrengender Steigung.

Wer die Wanderung etwas abkürzen möchte, kann den Bus von Compatsch in Richtung Saltria nehmen und hier an der Haltestelle „Wiedner Eck“ aussteigen, sodass die Wanderung erst am Wiedner Eck begonnen wird. Die Haltestelle „Wiedner Eck“ befindet sich zwischen der Ritsch-Schwaige und der Rauch Hütte.

Der Rückweg

Für den Rückweg kann man den gleichen Weg nehmen, den man für den Hinweg gewählt hat.

Man hat jedoch die Möglichkeit, für den Rückweg die Route über die Almenrosen Hütte, den Goldknopf und Panorama zu nehmen und somit die Wanderung als Rundweg zu gestalten. Wer diesen Weg nehmen möchte, geht beim Gatter, welches sich beim Terrassenausgang befindet, zunächst in südliche Richtung; hier folgt man den Wanderweg Nr. 12 A weiter. Der Wanderweg stößt auf den Weg 12, den man rechterhand weiter bis zur Almenrosen Hütte folgt. Das letzte Stück vor der Almenrosen Hütte hat einen etwas beschwerlicheren Anstieg. Von der Almenrosen Hütte geht es über den Golfknopf (über den Weg Nr. 7) – vorbei an der Edelweiß Hütte – und dem Panorama wieder zurück zum Compatsch.

Auch für den Rückweg besteht die Möglichkeit, diesen durch Nutzung einer Seilbahn abzukürzen. Hierzu nimmt man den Panoramalift, der seine Bergstation am Panorama-Hotel hat und die Gäste direkt bis zum Compatsch befördert.

Laranzer Schwaige im Winter

Die Laranzer Schwaige ist vor allem für die Sommergäste der Seiser Alm ein beliebtes Ausflugsziel. Doch auch im Winter wird die Laranzer Schwaige von zahlreichen Gästen gerne als Ziel gewählt. Hier befindet sich nämlich die Bergstation des Skiliftes Floralpina; der Skilift Floralpina ist als Aufstiegsanlage nur im Winter im Betrieb.

Aufgrund dessen, dass hier der Floralpina-Skilift seine Bergstation hat, nutzen viele Skifahrer die Gelegenheit für eine Einkehr in der Laranzer Schwaige. Bei schönem Wetter kann man auf der Terrasse die Wintersonne genießen. Bei kälteren Tagen können die Gäste in der warmen Almstube rasten.

Die Laranzer Schwaige

Von der Laranzer Schwaige bietet sich herrlicher Blick auf die Seiser Alm-Region Saltria. Vom Balkon auf der Südseite hat man einen einmaligen Blick auf den Lang- und Plattkofel und die Grödner Berge.

In der Hütte lädt der gemütliche Gastraum auch bei einem schlechteren Wetter ein, die hausgemachte Südtiroler Kost zu genießen. An den Gastraum grenzt ein weiterer Raum an, in dem das Heu getrocknet wird und damit dem Gastraum ein ganz besonderes Flair einer Almhütte verleiht.

Vor der Hütte ist ein kleiner Kinderspielplatz, bei dem auch die kleinen Gäste voll auf ihre Kosten kommen.

Wussten Sie, dass

  • auf der Terrasse der Laranzer Schwaige die Kastelruther Spatzen die Videoaufnahmen für ihr Lied „Die Leute von nebenan“ aufgenommen haben? Das Lied ist auf dem Video bzw. der DVD „Die Sonne scheint für alle“ enthalten.
  • an der Laranzer Schwaige die Route des Seiser Alm Halbmarathons (wird jährlich am ersten Juli-Sonntag veranstaltet) vorbeiführt?
  • im Sommer auch die Alphornbläser Auftritte bei der Laranzer Schwaige haben?
  • im Winter auf der Laranzer Schwaige auch Konzerte im Rahmen von „Swing on snow“ stattfinden?
  • sich die Laranzer Schwaige am Hans-und-Paula-Steger-Weg befindet?

Weitere Artikel zum Thema:

Wer ist online

Aktuell sind 449 Gäste und keine Mitglieder online