Neuerungen auf der Seiser Alm 2010

Die Wintersaison 2009/2010 startet mit einigen Neuerungen

Wer im Sommer 2009 die Seiser Alm besucht hat, hat sich wahrscheinlich über einige Baustellen in der Nähe der Bergstation der Seiser Almbahn gewundert. Beim Compatsch hatte es einige Baustellen gegeben, die aus der Ferne betrachtet wie eine Großbaustelle ausgesehen haben.

Die Baustellen am Compatsch auf der Seiser Alm sind nun abgeschlossen, so dass die Wintersaison 2009/2010 mit einigen Neuerungen startet. Allen Gästen erwartet nun ein besserer Service und optimierte Bedingungen, insbesondere für Langläufer.

Nordic-Ski-Center

Verlässt man die Bergstation der Seiser Alm, stößt man direkt auf das im Jahr 2009 erbaute Nordic-Ski-Center. Dieses Gebäude beherbergt ein Ausrüstungsdepot für Schneeschuhwanderer, Winterwanderer, Rodler und Langläufer, die sich hier ihr notwendiges Equipment ausleihen können. Zudem sind im neuen Nordic-Ski-Center Duschen, Umkleidekabinen, ein Sportgeschäft und ein Restaurant untergebracht.

Einen merklichen Vorteil der gesamten Umbaumaßnahmen werden vor allem Langläufer merken. Langläufern stehen auf der Seiser Alm bestens präparierte Loipen mit einer Gesamtlänge von 60 Kilometern zur Verfügung. Die Langlauf-Loipen beginnen nun direkt am Nordic-Ski-Center, so dass in unmittelbarer Nähe zur Seiser Almbahn die Langläufer mit ihrem Wintersport beginnen können.

Neuer Puflatsch-Lift

Eine größere Baustelle verursachte auf der Seiser Alm der Neubau des Puflatsch-Liftes. Die bisherigen Warteschlagen, die sich an der Talstation des Liftes in der Vergangenheit gebildet haben, gehören nun der Vergangenheit an. Der Sessellift wurde durch eine Telemix-Bahn ersetzt (s. auch: Sessellift Puflatsch wird durch Seilbahn ersetzt). Die neue Bahn besteht aus einem Mix von Achter-Gondeln und Sechser-Sesseln, so dass hier alle Fahrgäste – von Skifahrer bis zum Wanderer – zügig auf den Puflatsch transportiert werden können. Ein weiterer Vorteil ergibt sich dadurch, dass die Talstation des Panorama-Liftes nach unten verlegt wurde. Damit liegt die Talstation des Puflatsch-Liftes nun direkt neben den Aufstiegsanlagen Panorama und Euro I.

Dass sich die Bergstation des Puflatsch-Liftes harmonisch in die Umgebung einfügt, wurde diese komplett unterirdisch gebaut.

Unterführung

An der damaligen Talstation des Panorama-Liftes wurde eine Unterführung gebaut. Damit wurde ein gefährlicher Kreuzungspunkt zwischen den Wintersportlern und dem Auto- bzw. Busverkehr eliminiert. Durch die neue Unterführung Panorama werden die Autos, Busse, Fußgänger und auch die Pferdekutschen sicher unter der Piste hindurchgeführt.

Weitere Artikel zum Thema:

Wer ist online

Aktuell sind 1121 Gäste und keine Mitglieder online

Empfehlungen