Kapelle Dialer Seiser Alm

Die Kapelle Dialer – St. Antonius-Kapelle – auf der Seiser Alm

Am Fuße der Rosszähne auf der Seiser Alm hatte sich einmal das Seiseralmhaus Dialer befunden. Das Seiseralmhaus (wurde auch „Casa del Touring“ oder „Hotel Dialer“ bezeichnet) befand sich auf einer Höhe von 2.145 Metern über dem Meeresspiegel zwischen der Mahlknechthütte (Rifugio Molignon) und dem Tierser Alpl.

Etwas unterhalb des damaligen Seiseralmhauses Dialer liegt eine kleine Kapelle. Auch wenn das Hotel nicht mehr vorhanden ist, kann ein aufmerksamer Wanderer, der den Weg zwischen der Malknechthütte und dem Tiersler Alps geht, die Kapelle des Dialer bzw. die St. Antonius-Kapelle entdecken.

Die Kapelle Dialer / St. Antonius Kapelle

Die Kapelle Dialer bzw. die St. Antonius Kapelle auf der Seiser Alm, die oftmals auch nur „Dialer Kirchl“ bezeichnet wird, hat Franz Dialer im Jahr 1902 errichten lassen. Die Kapelle gehörte zum damaligen Seiseralmhaus, welches zwei Jahre zuvor – im Jahr 1900 – erbaut wurde. Auf Ladinisch, der dritten Landessprache von Südtirol, wird die Kapelle „Capela dl Dialer“ genannt.

Die Kapelle wurde dem Heiligen Sankt Antonius geweiht, der von 1195 bis 1231 lebte. Antonius wurde in Lissabon geboren und wirkte als Prediger und Theologe in Padua, weshalb er auch der Hl. Antonius von Padua genannt wird.

Über der Kirche-Eingangstüre befindet sich ein Rundfenster. Im Glas sind die Buchstaben A M eingearbeitet.

Die Kapelle Dialer wurde vollständig aus Holz errichtet. Bei dem Kirchenbau handelt es sich um ein schlichtes Gotteshaus.

Im Jahr 2014 wurde die kleine Kapelle vollständig erneut. Nur noch die Eingangstüre, die noch vom alten Kirchenbau erhalten ist, erinnert an die vormals vorhandene Kirche, wenngleich die Kirche wieder identisch aufgebaut wurde.

Abriss des Seisleralmhauses Dialer im Jahr 2010

Frühere Besucher der Seiser Alm können sich sicherlich noch an das Hotel Dialer erinnern. Einerseits bot das Hotel einen idealen Ausgangspunkt für Wanderungen in die umliegende Bergwelt. Aber auch zum Rasten hatte das Dialer seine Gäste eingeladen und kulinarisch verwöhnt.

Das Hotel, das in der Nähe des oberen Teils des Saltriabaches lag, wurde im Jahr 2010 abgerissen. Es erfolgte nämlich eine Erweiterung des Hotels Dialer mit einer gleichzeitigen Verlegung des Standortes nach Compatsch. Hierbei handelt es sich um das heutige Hotel Alpina Dolomites, welches sich direkt bei der Bergstation der Seiser Alm Umlaufbahn befindet.

Weitere Artikel zum Thema:

Wer ist online

Aktuell sind 509 Gäste und keine Mitglieder online

Empfehlungen