Snowpark Seiser Alm

Ein Snowpark der Superlative auf größter Hochalm Europas

Die Seiser Alm in Südtirol stellt schon mit ihrer Größe einen Rekord auf. Mit etwa 56 Quadratkilometern gilt die Seiser Alm als die größte Hochalm von Europa. Und im Winter finden Wintersportler eine weitere Superlative vor – den Snowpark Seiser Alm.

Der Snowpark Seiser Alm gilt als der beste Snowpark von ganz Italien und gehört mit einer Länge von 1.500 Metern und 70 Obstacles (Strukturen) aller Schwierigkeitsstufen zugleich zu den schönsten Snowparks im gesamten Alpenraum.

Wer im Snowpark mit den zahlreichen „Lines“ und „Obstacles“ – wie es im Fachjargon bezeichnet wird – fahren möchte, dem erwartet hier Action und Lebensgefühl. Allerdings birgt die Extremsportart auch viele Gefahren, weshalb hier nur sehr gute Skifahrer ihren Sport ausführen können und das Freestyle-Fahren über Jahre erlernt werden muss.

Zuschauer, die die Athleten im Snowpark Seiser Alm beobachten, wie sie über die Obstacles rutschen, über die Schanzen (Kicker) in die Luft springen, dabei einige Saltos und Drehungen absolvieren und dann wieder im Schnee landen – und das bei höchster Geschwindigkeit – sehen sehr schnell, dass es sich hier um eine äußerst gefährliche Sportart handelt. Für die Athleten bedeutet dies allerdings auch bei höchster Konzentration puren Spaß, den der bestens präparierte Snowpark zu bieten hat.

Ausgetragene Europa- und Weltcups

Nachdem in der Wintersaison 2015/2016 die Europa-Cups im Snowpark Seiser Alm ausgetragen wurde, fanden in der Wintersaison 2016/2017 erstmals die beiden Slopestyle-Weltcups auf der Seiser Alm statt. Bei den beiden Slopestyles handelt es sich um Snowboard und Freeski. Slopestyle gilt als die jüngste olympische Extremsportart, welche im Jahr 2011 vom „Internationalen Olympischen Komitee“ (IOC) als Wintersportart ins olympische Programm aufgenommen wurde und damit erstmal bei den Olympischen Winterspielen im Jahr 2014 ausgetragen wurde. Die Sportler müssen hier Parcours mit Sprüngen bewältigen und weitere Hindernisse überwinden, wobei sie halsbrecherische Choreografien und atemberaubende Tricks zeigen.

Die Parcours müssen zusammenhängend durchlaufen werden, wobei Preisrichter die Fahrt bewerten.

Der obere und der untere Teil des Snowparks

Der Snowpark Seiser Alm befindet sich auf der Laurinpiste und untergliedert sich in den oberen und den unteren Teil.

Der obere Teil (upper area) ist der Teil, welcher für Anfänger und Fortgeschrittene geeignet ist. Dementsprechend befinden hier die Easy-Line und die Medium-Line. Beim unteren Teil (lower area) handelt es sich um den steileren Teil, der für die absolut geübten Athleten zur Verfügung steht; hier befindet sich die Pro-Line mit drei großen Kicker.

Daneben befindet sich im Snowpark noch eine Family-Line, die von Anfängern und Skilehrern mit ihren Gruppen genutzt werden kann. Die Wood-Line, deren Obstacles aus Holz bestehen, ist eine besondere Line im Snowpark Seiser Alm.

Folgende Lines bietet der Snowpark Seiser Alm

Hier können die Lines im oberen und unteren Teil des Snowparks Seiser Alm aufgerufen werden.

Oberer Teil (Upper area)

Easy-Line

  • Easy Straight Rail
  • Jib
  • Wave Box
  • Ollibox with Flatrail
  • Fatbos Down
  • Kinked bos
  • Kicker (1,5 Meter)
  • Kicker (2,0 Meter)
  • Kicker (3,0 Meter)
  • Kicker (4,0 Meter)
  • A-Frame Box (9,0 Meter)
  • Rainbowbox (6,0 Meter)
  • Straight Box
  • Down Box
  • Wops Jib Line
  • Adidas Potbox

Medium Line

  • Medium Kicker
  • Mailbox DFD
  • 1st Spine / Hip
  • Tank Straight Down
  • Mailbox (7,0 Meter)
  • Forst 1857 Bottle DFD
  • Rail
  • Rail
  • Down Rail
  • 1st Ruler
  • 2nd Ruler
  • Butter Plate / Rail to Downrail
  • Elbow Tank
  • 3rd Ruler

Pro Line

  • Down-Flat-Down Rail (10,0 Meter)
  • Downrail Donkey-Out (7,0 Meter)
  • Bridge
  • Tube

Unterer Teil (Lower area)

Medium Line

  • Table 4: Kicker 14 Meter
  • Table 5: Kicker 13 Meter
  • Mini Pipe

Wood Line

  • Zahnstocher
  • Down Rail Straight (9,0 Meter)
  • Wood A-Frame
  • Straight Wood to Wallride
  • Wood Bonk
  • Pipeslide „Pfeife“ (9,0 Meter)
  • Flat-down (7,0 Meter)
  • Hexe High-Rail
  • Secret Stairset

Pro Line

  • Table 2: Polejam, Wall, Rail
  • Table 3: Jib Obstacle Rails
  • Table 4: Kicker 19 Meter
  • Table 5: Kicker 21 Meter
  • Table 6: Kicker 17 Meter
  • Stairset (Down Rail, Waterfall Rail, Donky Out)
  • Table 1: Jib Obstacle Rails

Die Slopestyle-Begriffe

Alle, die sich noch nicht intensiver mit der extremen Sportart des Slopestyle beschäftigt haben, können mit den spezifischen Begriffen wenig anfangen. Hier ist eine kurze Erklärung der Begriffe:

Slopestyle Extremsportart, bei der Parcours mit Sprüngen und Hindernissen durchlaufen werden müssen.
Obstacles So werden alle Hindernisse bezeichnet, welche beim Slopestyle durchlaufen werden müssen.
Grabs Während des Sprungs greift der Athlet an seine Skier bzw. das Snowboard.
Spins Während des Sprungs machen die Athleten Drehungen.
Rails Metallgeländer (runde Metallstange) zum Darübergleiten.
Boxes Viereckiges Hindernis mit einer breiten und flachen Oberfläche.
Woodlines Hindernisse aus Holz
Kicker Sprungschanze

Neben dem Snowpark bietet das Skigebiet Seiser Alm für das „herkömmliche“ Skifahren und Snowboarden ebenfalls beste Bedingungen für Wintersportler. Auch Langläufer, Rodler und Spaziergänger kommen auf der größten Hochalm Europas voll auf ihre Kosten, sodass die Seiser Alm ein überaus bekanntes und beliebtes Winter-Urlaubsgebiet ist.

Weitere Beiträge können unter Winter auf der Seiser Alm nachgelesen werden.

Weitere Artikel zum Thema:

Wer ist online

Aktuell sind 464 Gäste und keine Mitglieder online

Empfehlungen