Rodeln Seiser Alm

Die Rodelbahnen auf der Seiser Alm in Südtirol

Der Wintersport wird auf der Seiser Alm, der größten Hochalm von ganz Europa, großgeschrieben. Welchen Wintersport die Gäste aus Nah und Fern auch ausüben möchten, die Seiser Alm bietet hierfür die perfekten Bedingungen.

Mit dem „Skigebiet Gröden – Seiser Alm“, den „Snowpark Seiser Alm“ oder dem Langlaufzentrum „Dolomiti Nordic Ski Seiser Alm – Gröden“ steht hier allen Wintersportlern ein wahres Paradies zur Verfügung. Vom Skifahren, Snowboarden, Langlaufen bis hin zum Eisklettern kann die Seiser Alm auf einen mehr als 80jährigen Wintertourismus zurückblicken. Jahr für Jahr bzw. Winter für Winter lockt die Seiser Alm am Fuße der bekannten Dolomitenformationen des Schlern, Lang- und Plattkofels zahlreiche Gäste an.

Auch alle Rodelfans kommen auf der Seiser Alm voll auf ihre Kosten. Mit zahlreichen Rodelbahnen bleibt hier kein Rodelwusch unerfüllt.

Das Rodeln

Während vor Jahrtausenden die Rodel – also die Schlitten – im Winter als Transportmittel eingesetzt wurden, entwickelte sich mit der Zeit zunächst eine Freizeitbeschäftigung und auch eine eigene Wintersportart. Vor allem in Südtirol ist das Rodeln ein beliebter Wintersport, da die einmalige Bergwelt hierzu beste Bedingungen bietet. Auch in der Profirodel-Szene ist Südtirol äußerst aktiv und erfolgreich. So findet in Südtirol jährlich der Südtirolcup im Sportrodeln statt, wobei die Athleten zur Weltspitze im Rodelsport gehören.

Auf der Seiser Alm kann man zu den Startpunkten der Rodelbahnen mit der eigenen Rodel wandern und dabei die herrliche Winterlandschaft genießen. Einige Hütten bieten auch Rodel zum Ausleihen an, welche dann am Ziel wieder abgegeben werden können. Und gar mancher Rodler wird nach dem Aufstieg, bevor der große Rodelspaß beginnt, noch in der Hütte einkehren und sich kulinarisch verwöhnen lassen.

Sowohl am Compatsch als auch an der Bergstation der Seiser Umlaufbahn befinden sich Skiverleihe, die auch Rodelschlitten verleihen.

Die Rodelbahnen auf der Seiser Alm

Folgende Rodelbahnen stehen auf der Seiser Alm zur Verfügung:

Rodelbahn Länge
Rodelbahn Spitzbühl 1,4 Kilometer
Rodelbahn Panorama 1,5 Kilometer
Rodelbahn Icaro – Monte Piz (Talstation) 1,7 Kilometer
Rodelbahn Puflatsch 1,8 Kilometer
Rodelbahn Molignon – Tirler 2,8 Kilometer
Rodelbahn Zallinger – Tirler 2,9 Kilometer
Rodelbahn Hoferalpl 4,3 Kilometer
Rodelbahn Tuffalm 2,2 Kilometer

Die Rodelbahn Hoferalpl und Tuffalm befindet sich zwar nicht mehr direkt auf der Seiser Alm, ist aber eine beliebte Rodelabfahrt am Fuße des Schlerns. Das Hoferalpl und die Tuffalm passiert man, wenn man vom Schlern (über den Prügelsteig und Peterfrag) zum Völser Weiher wandert. Die beiden Naturrodelbahnen führen kurvenreich nach unten und enden beim bekannten Völser Weiher.

Nach St. Zyprian (Fraktion der Gemeinde Tiers am Schlern) führt die Rodelbahn Rungun – St. Zyprian (Länge: 0,8 Kilometer). Die Rodelbahn beginnt bei den Traunwiesen und führt nach St. Zyprian.

Sicherheit ist wichtig

Eine Rodelabfahrt macht sehr viel Spaß, wenn man mit dem Schlitten nach unten fährt und die Dolomiten ein unverwechselbares Panorama bilden. Bei der Rodelabfahrt können Geschwindigkeiten von bis 60 Km/h erreicht werden, was auch bedeutet, dass man konzentriert fahren und seine Rodel unter Kontrolle halten muss.

Rodeln sollte man stets mit Helm und einem stabilen Berg-Schuhwerk. Wenn die Rodel beweglich ist, ist dies nur von Vorteil, da man mit dieser wesentlich besser die Kurven fahren kann als mit einer starren Rodel.

Bildnachweis: © joziii - Fotolia

Weitere Artikel zum Thema:

Wer ist online

Aktuell sind 446 Gäste und keine Mitglieder online

Empfehlungen