Konsummarkt Kastelruth

Der neue Supermarkt in Kastelruth mit langer Vergangenheit

An der Einfahrt zum Parkplatz zum Marinzenlift in Kastelruth befindet sich seit Juni 2009 ein neuer Supermarkt – der Konsummarkt Kastelruth. In einem neuen, modernen Gebäude lockt der Konsummarkt sowohl Einheimische als auch Gäste zum Einkaufen an. Beim Anblick des neuen Gebäudes, welches im Tiroler Baustil errichtet wurde, kann man nur schwer erahnen, dass der neue Konsummarkt Kastelruth eine lange Vergangenheit hat. Nur an der Fassade ist unter einem Bild zu lesen, dass die Gründung des Konsummarktes auf das Jahr 1923 zurückgeht.

… seit 1923

steht auf der Fassade oberhalb der Einfahrt des Parkplatzes unter einem Bild, welches ein altes Gebäude zeigt. In diesem Jahr wurde die Sennereigenossenschaft gegründet. Das alte Gebäude, welches auf dem Bild zu sehen ist, zeigt die Einweihung der Sennerei im Jahr 1924.

Nachdem am 15.04.1923 im noch heute existierenden Gasthaus Rössl (direkt neben dem Kastelruther Kirchturm) die Sennereigenossenschaft gegründet wurde, wurde im Jahr 1924 ein Milchhof gebaut. Die ersten Jahre der Sennereigenossenschaft wurden jedoch stets von finanziellen Engpässen begleitet, welche sogar Überlegungen zur Auflösung der Genossenschaft laut werden ließen. Die Mitglieder der Genossenschaft entschlossen sich jedoch, weiterzumachen. Der eine und andere Bauer war durch die Erhöhung der Geschäftsanteile sogar gezwungen, einen Teil seines Viehs zu verkaufen. Die finanziellen Schwierigkeiten, aber auch die Auswirkungen des Krieges waren der Grund dafür, dass im Jahr 1939 ein außerordentlicher Verwalter für die Sennereigenossenschaft eingesetzt wurde, der dann bis 1941 die Geschäfte führte.

Die finanziellen Probleme und die hohen Kosten waren auch der Grund dafür, dass sich die Sennereigenossenschaft nach dem Zweiten Weltkrieg im Jahr 1949 mit dem Sennereiverband Bozen zusammenschloss. Danach kamen für die Genossenschaft gute Zeiten. So stieg die Anzahl der Mitglieder an. Im Jahr 1952 zählte die Genossenschaft 50 Mitglieder und der Umsatz entwickelte sich positiv. Im Grödner Tal wurden weitere Filialen errichtet. Im Jahr 1955 wurde in Wolkenstein und im Jahr 1958 in St. Ulrich eine Filiale eröffnet; ab dem Jahr 1956 wurden durch die Sennerei sogar Lebensmittel verkauft, in der Folgezeit wurde das Sortiment um Artikel erweitert, die im landwirtschaftlichen Bereich und im Haushalt benötigt wurden.

Ab 1964 keine Milchverarbeitung mehr

Die Milchverarbeitung wurde im Jahr 1964 eingestellt. Ab diesem Jahr wurde die Milch lediglich in der Kastelruther Sennerei gesammelt und schließlich an den Milchhof Bozen geliefert. Schließlich wurde im Jahr 1977 auch die Lieferung der Milch eingestellt und stattdessen mit Artikeln für Landwirtschaft und Lebensmitteln gehandelt. Das geänderte Tätigkeitsfeld der Sennereigenossenschaft gab den Anlass, dass diese zur „Landwirtschaftlichen Bezugsgenossenschaft Kastelruth“ wurde. Ein weiteres entscheidendes Jahr war das Jahr 1982. In diesem Jahr erhielt die Bezugsgenossenschaft die Genehmigung, mit sämtlichen Waren zu handeln. Ab diesem Zeitpunkt konnten auch Nicht-Mitglieder der Genossenschaft hier Waren einkaufen.

Ab dem Jahr 1985 erhielt die Genossenschaft erneut einen neuen Namen. Sie hieß dann „Konsumgenossenschaft Kastelruth“.

Der heutige Konsummarkt

Der Konsummarkt, in dem heute weiterhin jeder einkaufen kann, wurde ab dem Jahr 2008 nach langjähriger Planung errichtet. Im Juni 2009 erfolgte die Fertigstellung und Einweihung des neuen, modernen Gebäudes. Aus der einstigen Sennereigenossenschaft ist damit ein moderner Konsummarkt geworden.

Betritt man den Konsummarkt, kann dieser grundsätzlich mit einem Supermarkt verglichen werden. Allerdings legt der Konsummarkt auch Wert darauf, Waren aus fairem Handel und eine große Auswahl an regionalen und biologischen Produkten anzubieten. Dass dem Konsummarkt 2009 das Umweltsiegel „Grüner Specht“ verliehen wurde, ist Zeichen dafür, dass der Markt seine Arbeit unter Berücksichtigung der Umwelt ausrichtet.

Des Weiteren knüpft der Konsummarkt Kastelruth an die Tradition an und hat alteingesessene Kastelruther Betriebe integriert. So sind die älteste Bäckerei von Kastelruth, die Bäckerei Burgauner und die Metzgerei Silbernagl im Konsummarkt vertreten und bieten hier ihre Waren an. Ebenfalls sind in dem „neuen“ Konsummarkt Artikel aus dem landwirtschaftlichen Bereich erhältlich. Dafür steht auf der rechten Seite des Eingangsbereiches eine gesonderte Fläche zur Verfügung. Von Werkzeugen über Dünger bis hin zu Futtermitteln erhalten hier die Landwirte alles, was sie für ihren Beruf benötigen. Und schon bald wird der neue Konsummarkt sicherlich auch für die zahlreichen Gäste und Urlauber von Kastelruth die neue Anlaufstelle sein, wenn sie ihre „Konsumgüter“ für ihren Aufenthalt im Schlerngebiet kaufen.

Quelle: Gemeindezeitung Kastelruth, April 2010

Bildergalerie:

Wer ist online

Aktuell sind 565 Gäste und keine Mitglieder online

Empfehlungen