Hirtenweg Seiser Alm

Wanderung von Monte Pana zum Ochsenwald

Die Seiser Alm ist nicht nur die größte Hochalm Europas, sondern zählt auch zu den beliebtesten Wandergebieten Südtirols. Gar mancher Gast kommt regelmäßig auf die Seiser Alm. Doch wer glaubt, die Seiser Alm bestens zu kennen, wird so manches Mal noch mit Neuigkeiten überrascht. Eine weniger bekannte aber dennoch sehr empfehlenswerte Wanderung ist die Wanderung von Monte Pana zum Ochsenwald. Wanderer kommen hier voll auf ihre Kosten, wenn sie an den grünen Wiesen und Waldinseln entlang gehen und dabei an hunderten von Schafen, Rindern und Pferden vorbei kommen, welche sich in der Obhut des Saltner Oberhirten befinden.

Die Route

Die Wanderung beginnt auf der Hochebene von Monte Pana auf einer Höhe von 1.636 Metern über dem Meeresspiegel. Die Hochebene ist von St. Christina im Grödner Tal gut zu erreichen. Über den Weg Nr. 30 führt der Hirtenweg zunächst in Richtung Cunfin Böden. Etwa nach einer Stunde Gehzeit zweigt linkerhand der Weg Nr. 531 ab, der bis zum Fuße des Plattkofels führt. Von hier geht es weiter über den Weg Nr. 9A zur Murmeltierhütte (Gehzeit etwa zwei Stunden) auf eine Höhe von 2.133 Meter. Von der Murmeltierhütte erreicht man dann nach etwa 20 Minuten über den Weg. Nr. 527 die Plattkofelhütte auf einer Höhe von 2.300 Meter. Hier hat man den höchsten Punkt der Wanderung erreicht.

Von der Plattkofelhütte führt die weitere Route bergab zum Berghaus Zallinger, welches sich auf einer Höhe von 2.054 Meter befindet und nach etwa 40 Minuten Gehzeit erreicht wird. Wer möchte, kann einen Abstecher zur Williamshütte machen, welche am Rande des Saltria Waldes liegt und eine herrliche Aussicht auf die umliegenden Dolomiten bietet.

Der Weg/Steig Nr. 7A führt anschließend weiter nach Saltria. Von hier geht es schließlich wieder zurück, wo man zunächst an der Sattler Schwaige vorbeikommt. Von der Sattler Schwaige hat man einen traumhaften Blick zum Schlernmassiv. Über weitläufige Weiden und an unzähligen Weidetieren vorbei geht es über die Cunfin Böden und den Ochsenwald zurück nach Monte Pana. Für diesen letzten Wegabschnitt sollte man etwa knapp zwei Stunden Gehzeit einplanen.

Fazit

Beim Hirtenweg handelt es sich um eine landschaftlich reizvolle Wanderung, welche allerdings weniger bekannt ist. Für den gesamten Hirtenweg benötigt man etwa fünf Stunden Wander-/Gehzeit. Empfehlenswert ist die Wanderung auch deshalb, weil unterwegs verschiedene Einkehrmöglichkeiten zum Rasten und zur kulinarischen Verwöhnung einladen.

Weitere Artikel zum Thema:

Translate

deenfritptrues

Wer ist online

Aktuell sind 367 Gäste und keine Mitglieder online