Landschaftsschutzgebiet Seiser Alm

Das Landschaftsschutzgebiet Seiser Alm

Das Landschaftsschutzgebiet Seiser Alm ist durch Dekret des Landeshauptmanns vom 10. Februar 1992, Nr. 269, im Sinne des Landesgesetzes vom 25. Juli 1970, Nr. 16 geschützt. Das durch die Tätigkeit des Menschen mitgeprägte Almgebiet ist von hohem naturkundlichem und landschaftlichem Wert.

Schutzgebietsordnung

Zum Schutz der Seiser Alm wurde eine Reihe von Bestimmungen erlassen, deren wichtigste nachstehend angeführt sind.

  • Beachten Sie die Fahrverbote. Der Verkehr innerhalb des Schutzgebietes ist nämlich beschränkt. Der Fahrradverkehr ist ausschließlich auf Straßen erlaubt.
  • Untersagt ist das Lagern mit Zelten, Wohnwagen und dergleichen, mit Ausnahme des hochalpinen Biwaks.
  • Es ist untersagt, jegliche Art von Abfällen wegzuwerfen.
  • Stören Sie nicht die Ruhe des Schutzgebietes durch unnötigen Lärm.
  • Im Schutzgebiet gilt ein Pflückverbot jeglicher Art von kraut- und strauchartigen Pflanzen sowie von Pilzen.
  • Pilze sind notwendig für ein gutes Gedeihen des Waldes. Im Schutzgebiet ist das Pilze sammeln untersagt.
  • Zerstören und beschädigen Sie keine Lebensräume, Nist- und Brutplätze sowie Nahrungsquellen von Tieren.
  • Verboten ist das Sammeln von Mineralien und Versteinerungen. Erfreuen Sie sich am Anblick dieser nicht erneuerbaren Schätze.
  • Es ist verboten, Feuer anzuzünden.
  • Beschädigen Sie nicht die Einrichtungen. Sie dienen der Information und der Erholung.
  • Bleiben Sie auf markierten Wegen! Sie zertrampeln sonst junge Waldpflanzen und die für den Bergbauern lebenswichtigen Wiesen und Weiden.
  • Helfen Sie mit, die Schönheit dieses Gebietes zu erhalten und beachten Sie daher die Schutzbestimmungen.

Verstöße gegen die Bestimmungen werden von den beauftragten Aufsichtsbehörden geahndet.

Hintergründe zur Seiser Alm als Landschaftsschutzgebiet

Die Seiser Alm, auch bekannt als Alpe di Siusi, ist eines der eindrucksvollsten Landschaftsschutzgebiete der Alpen und befindet sich in Südtirol, Italien. Mit einer Fläche von etwa 56 Quadratkilometern ist sie die größte Hochalm Europas und bietet eine atemberaubende Kulisse aus sanften Almwiesen, imposanten Felsformationen und majestätischen Gipfeln der Dolomiten.

Das Landschaftsschutzgebiet Seiser Alm ist nicht nur ein Paradies für Naturliebhaber und Wanderer, sondern auch ein wichtiges Ökosystem mit einer reichen Vielfalt an Flora und Fauna. Die Almwiesen sind im Frühling und Sommer mit einer bunten Vielfalt von alpinen Blumen bedeckt, darunter Enzian, Edelweiß und Bergaster. Diese Blumenpracht lockt nicht nur Besucher an, sondern dient auch einer Vielzahl von Insekten und Schmetterlingen als Lebensraum.

Die Seiser Alm ist auch der Lebensraum für verschiedene Tierarten, darunter Murmeltiere, Gämse und Adler. Besonders früh morgens oder am Abend haben Besucher oft die Möglichkeit, diese Tiere in freier Wildbahn zu beobachten.

Für Wanderer bietet die Seiser Alm ein weitläufiges Netz von Wanderwegen, die durch die malerische Landschaft führen. Von gemütlichen Spaziergängen entlang der Almwiesen bis hin zu anspruchsvollen Bergtouren zu den umliegenden Gipfeln wie dem Langkofel und dem Schlern ist für jeden Wanderer etwas dabei. Im Winter verwandelt sich die Seiser Alm in ein Paradies für Wintersportler mit zahlreichen Langlaufloipen und Skigebieten.

Das Landschaftsschutzgebiet Seiser Alm ist nicht nur ein Ort der natürlichen Schönheit, sondern auch ein Ort der Ruhe und Erholung, der Besucher dazu einlädt, die Natur in ihrer reinsten Form zu erleben und zu genießen. Insgesamt handelt es sich bei der Seiser Alm um eine absolut kostbare Fläche und Landschaft, weshalb deren Schutz besonders wichtig ist und eine enorme Bedeutung hat.

Lesen Sie auch:

Seiser Alm | Südtirol

Wer ist online

Aktuell sind 1037 Gäste und keine Mitglieder online

Empfehlungen