Wintersaison Seiser Alm 2011/2012

Wintersaison 2011/2012 im Schlerngebiet und auf der Seiser Alm

Am 03. Dezember 2011 ist es wieder soweit. An diesem Tag beginnt offiziell die Wintersaison 2011/2012 im Südtiroler Schlerngebiet und auf der Seiser Alm. Bis voraussichtlich 15.04.2012 kommen dann wieder alle Wintersportler voll auf ihre Kosten, die hier alles vorfinden, was man für das Vergnügen im Winter erwartet.

Winter.Ski.Sun.“ – so wirbt die Seiser Alm, die größte Hochalm Europas, um ihre Gäste. Und tatsächlich können hier Skifahrer, Snowboarder, Langläufer, Eisläufer und Rodler die weiße Winterlandschaft mit dem Panorama, welches durch den Schlern, die Rosszähne und den Lang- und Plattkofel gebildet wird, der sonnenverwöhnten Seiser Alm genießen. Insgesamt stehen 60 Kilometer bestens präparierte Pisten zur Verfügung. Auch für Langläufer werden Loipen mit einer Gesamtlänge von etwa 60 Kilometern bestens präpariert. Die Langlaufpisten sind jeweils doppelt, teilweise sogar vierfach gespurte Loipen, so dass hier langsame und schnellere Langläufer sich nicht in die Quere kommen. Zudem werden die Pisten auch für das Skating präpariert. Für die Benutzung der Loipen ist auf der Seiser Alm eine sogenannte Loipenmaut zu zahlen.

Dass sowohl die Pisten für die Alpin-Wintersportler als auch für die Langläufer jede Nacht aufs Neue präpariert werden, versteht sich auf der Seiser Alm von selbst.

Auf der Seiser Alm befinden sich insgesamt 23 moderne Aufstiegsanlagen, welche die Wintersportler zu ihren Abfahrtspunkten befördern. In den letzten Jahren wurde durch die Verlegung von einigen Tal- und Bergstationen dafür gesorgt, dass die einzelnen Pisten zusammenhängen. Damit werden für die Wintersportler unnötige Transferwege und –zeiten vermieden.

Das neue – im Jahr 2009 eröffnete – Langlaufzentrum am Compatsch, das „Nordic Ski Center“, bietet einen hervorragenden Komfort für die Wintersportler. Im Nordic Ski Center (hier beginnen übrigens auch gleich die Langlaufloipen) stehen neben Umkleidekabinen auch Duschen, ein Sportgeschäft und ein Restaurant zur Verfügung.

Wer nicht unbedingt im Winter auf den „Brettern“ unterwegs sein möchte, der kann die Seiser Alm auch als Wanderer genießen. Wanderwege mit einer Gesamtlänge von etwa 35 Kilometern werden jeden Winter geräumt, so dass man auch bei einem Spaziergang über die winterliche Seiser Alm den Alltag vergessen und Erholung tanken kann. Auch Schneeschuhwanderungen sind auf der Seiser Alm möglich. Nähere Informationen hierzu kann man im örtlichen Tourismusbüro (befindet sich direkt am Compatsch auf der Seiser Alm) erhalten.

Skigebiet Seiser Alm und Grödner Tal

Das Skigebiet Seiser Alm ist bereits ein hervorragendes Skigebiet, welches durch die umliegenden Berge, allen voran dem Schlern und dem Lang- und Plattkofel, auch von starken Winden geschützt ist. Doch wer über das Skigebiet hinaus möchte, der kann dies ebenfalls tun. Das Skigebiet Seiser Alm gehört nämlich zum Skigebiet Grödner Tal und damit zum Skiverband „Dolomiti Superski“. Der dazugehörige Skipass eröffnet ein Skigebiet mit Pisten mit einer Länge von etwa 500 Kilometern, die sich um den Sellastock befinden.

Wer im Skigebiet „Gröden – Seiser Alm“ unterwegs sein möchte, der muss den Skipass „Dolomiti Superski“ erwerben. Für Wintersportler, die nur auf der Seiser Alm fahren möchten, gibt es einen gesonderten Skipass. In diesem Skipass ist dann auch die Auf- und Abfahrt mit der Seiser Almbahn (von Seis am Schlern auf den Compatsch, Seiser Alm) inbegriffen.

Betriebszeiten der Lifte

Der Liftbetrieb auf der Seiser Alm geht täglich von 09:00 Uhr bis 17:00 Uhr. Die Seiser Alm fährt täglich von 08:00 Uhr bis 18:00 Uhr (Seilbahn St. Ulrich – Seiser alm: 08:30 Uhr bis 18:30 Uhr).

Weitere Artikel zum Thema:

Wer ist online

Aktuell sind 548 Gäste und keine Mitglieder online