Altes Schulhaus Seis

Altes Schulhaus wurde abgerissen

Im Dorfzentrum von Seis am Schlern ist derzeit eine große Baustelle zu finden. Das alte Schulgebäude am Oswald von Wolkenstein-Platz wurde nach lang andauernden Meinungsaustauschen und Diskussionen nun endgültig abgerissen. An dieser Stelle wird nun das Naturparkhaus Seis am Schlern erbaut, in dem auch die öffentliche Bibliothek und öffentliche Veranstaltungsstätten untergebracht sein werden.

Das alte Schulgebäude

Über viele Generationen hinweg haben in dem alten Schulgebäude die Schülerinnen und Schüler ihre Schulpflicht erfüllt. Das Gebäude wurde von Ing. Secondo Polazzo im Jahr 1931 entworfen; Ing. Polazzo hat auch die Schulhäuser in Kastelruth, Tagusens und St. Michael geplant. Unter der Bauleitung von Ing. Gilberto Ricci wurde dann, vermutlich im Frühjahr/Sommer 1933, das Schulhaus erbaut; der Bauabschluss soll im Jahr 1934 gewesen sein, was man aus den Aufzeichnungen im Gemeindearchiv Kastelruth schließen kann.

Das alte Schulgebäude wurde in einem eigenen Stil erbaut, welcher letztendlich das Dorfzentrum von Seis maßgeblich mitgeprägt hat. Der Stil war zwischen spätem Historismus und Jugendstil angesiedelt, wobei gleichzeitig Elemente der Gründerzeit, aber auch der Jugendstil und die Südtiroler Moderne berücksichtigt wurden.

Über lange Zeit hinweg wurde diskutiert, ob das alte Schulgebäude tatsächlich abgerissen werden kann. Gegner des Abrisses argumentierten vor allem damit, dass das historische Gebäude vor allem ein lebendiges Zeugnis der Geschichte und Kultur von Seis am Schlern war und damit Vergangenheit und Gegenwart verband.

Letztendlich überwogen die Argumente für eine komplette Neugestaltung des Dorfzentrums von Seis am Schlern, sodass nach dem Osterfest 2015 das alte Schulgebäude abgerissen wurde. Das Gebäude galt nicht mehr als schützenswert und aus finanzieller Sicht kam man zu dem Ergebnis, dass ein Neubau geringere Kosten verursachen wird als die erforderlichen und aufwändigen Eingriffe an der statischen Struktur des Gebäudes.

Neubau eines Naturparkhauses

Mit dem Bau des Naturparkhauses Seis am Schlern wird der Oswald von Wolkenstein-Platz komplett neu gestaltet. Die Arbeiten für die Realisierung des Hochbaus benötigen nach den Planungen 415 Kalendertage.

In dem neuen Naturparkhaus Seis am Schlern wird dann auch die öffentliche Bibliothek mit untergebracht. Ebenfalls sind in dem Neubau öffentliche Veranstaltungsstätten vorgesehen.

Weitere Artikel zum Thema:

Wer ist online

Aktuell sind 416 Gäste und keine Mitglieder online