Valentin Silbernagl

Valentin Silbernagl, ein Kastelruther Spatz

Valentin Silbernagl ist der Saxophonist und Klarinettist der Kastelruther Spatzen und ein Mitglied der bekannten Musikgruppe aus dem Südtiroler Schlerngebiet von deren Beginn an.

Valentin Silbernagl wurde am 18.06.1956 in Kastelruth geboren und ist von Beruf Landwirt. Er hat drei Kinder und zählt zu seinen Hobbys das Reiten, das Bergsteigen und die Musik. Valentin ist eines der ersten Mitglieder der Kastelruther Spatzen, als diese sich im Jahr 1975 erstmals formierten. Karl Schieder, der Gründer der Kastelruther Spatzen, hatte mit seinen Freunden Anton und Ferdinand Rier, Oswald Sattler und Walter Mauroner zusammen mit Valentin Silbernagl gemeinsamen zu musizieren begonnen. Dies war der Beginn einer Band, der eine zur damaligen Zeit ungeahnte musikalische Karriere bevorstand – und Valentin kann sich damit zweifelsohne als einer der „Kastelruther Ur-Spatzen“ bezeichnen.

In ihrem 1991 erschienen Buch „Kastelruther Spatzen – ihre unglaubliche Geschichte“ beschreiben die Spatzen-Kollegen Valentin als den wohl musikalisch Begabtesten der Band. Und jeder, der Valentin einmal erlebt, wenn er auf dem Saxophon oder der Klarinette zur Hochform aufläuft, wird dies auch unterstreichen können. Dies wird vor allem bei den Liedern deutlich, bei denen das Saxophon oder die Klarinette im Vordergrund steht, beispielsweise bei dem Lied „Valentino“, welches auf der im Jahr 1989 erschienen Produktion „Doch die Sehnsucht bleibt“ enthalten ist.

Valentin Silbernagl steht – vom Publikum aus gesehen – auf der Bühne ganz links neben Walter Mauroner und sorgt mit seinen Instrumenten maßgeblich für den typischen Spatzensound.

Bevor Valentin Silbernagl zu den Kastelruther Spatzen kam, musizierte er acht Jahre bei der Musikkapelle Kastelruth.

Wie seine Spatzen-Kollegen auch, ist Valentin Silbernagl ein Ehrenbürger seiner Heimatgemeinde Kastelruth.

Valentin und die Landwirtschaft

Als eigentlichen Beruf hat Valentin Silbernagl eine Landwirtschaft. Doch hier hat er nur eine geringe Anzahl Vieh in seinem Stall stehen, weshalb er es zu schätzen weiß, mit den Kastelruther Spatzen zu musizieren und damit eine zusätzliche Einnahmequelle hat. Seine Landwirtschaft hat Valentin in der – gleichnamigen – Kastelruther Fraktion St. Valentin.

Die Landwirtschaft sieht Valentin, wie auch die Musik, nicht als lästige Pflichtaufgabe an, die man unbedingt machen muss, um sein täglich Brot zu verdienen. Valentin ist nämlich auch Landwirt aus voller Überzeugung.

In der Kastelruther Spatzen-Post, Ausgabe Januar 2011, ist ein Beitrag, mit dem beschrieben wird, wie sich Valentin Silbernagls Spatzen-Kollegen mit seinem großen Stolz – einen neu gekauften supermodernen Traktor der Firma Fendt – einen Jux erlaubt haben. Sie ließen ihn einfach offiziell vom Vertragshändler des Traktors anschreiben, dass diese ihn als Prominenten dafür gewinnen möchten, für den Traktor Werbung zu machen. Er sollte daher mit dem Traktor auf das Grödner Joch kommen, damit hier eine aufwändige Werbekampagne mit Foto- und TV-Aufnahmen gemacht werden kann. Allerdings kam hier der erste Schneefall auf den Pässen dazwischen, so dass die Örtlichkeit kurzerhand auf den Kastelruther Dorfplatz verlegt wurde. An dem vereinbarten Termin im Herbst 2010 erschien nun Valentin mit seinem blitzblank geputzten Fendt 211 Vario und in der typischen Kastelruther Spatzen-Tracht. Leider hat sich das TV-Team allerdings verspätet, was natürlich im Voraus geplant war. Und so stand Valentin mit seinem Traktor mitten auf dem Dorfplatz (Krausplatz) in Südtirol und musste unzählige Fragen der Besucher beantworten, weshalb er hier mit seinem landwirtschaftlichen Gefährt steht – bis seine Spatzenkollegen das Warten auf das TV-Team beendet haben und ihm von dem Jux erzählten.

Weitere Artikel zum Thema:

Wer ist online

Aktuell sind 435 Gäste und keine Mitglieder online