Lifte/Aufstiegsanlagen

Die Aufstiegsanlagen auf der Seiser Alm

Die Seiser Alm zählt zu den Königinnen der Hochalmen. Mit einer Fläche von 56 Quadratkilometern im Herzen der Dolomiten bietet die Seiser Alm in Südtirol alles, was sich Besucher und Gäste von einem alpinen Urlaub nur wünschen können.

Damit die Besucher und Gäste zu den Plätzen auf der Seiser Alm gebracht werden, von denen einmalige Touren gestartet werden können oder damit Teile einer Wanderung abgekürzt werden können, stehen zahlreiche Lifte bzw. Aufstiegsanlagen auf die bzw. auf der Seiser Alm zur Verfügung.

Im Sommer können Gäste das Angebot von insgesamt sieben Aufstiegsanlagen in Anspruch nehmen. Im Winter gibt es für Wintersportler insgesamt 21 Aufstiegsanlagen.

Eines haben alle Aufstiegsanlagen gemeinsam: Es handelt sich um moderne Lifte und Anlagen, die dem aktuellen Stand der Technik entsprechen.

Die Aufstiegsanlagen im Sommer

Folgend sind Informationen zu den in der Sommersaison im Betrieb befindlichen Aufstiegsanlagen zusammengefasst:

Seiser Almbahn

Die Seiser Almbahn bzw. Seiser Umlaufbahn befördert die Gäste von Seis am Schlern zum Compatsch auf der Seiser Alm. Bei der Seiser Umlaufbahn, die im Jahr 2003 in Betrieb genommen wurde, handelt es sich um den wichtigsten Zubringer auf die Seiser Alm, da die Anreise mit dem eigenen Pkw stark limitiert wurde.

Direkt an der Talstation der Umlaufbahn in Seis am Schlern befindet sich ein (teils kostenloser/teils kostenpflichtiger) Parkplatz. Die Fahrzeit von Seis am Schlern zum Compatsch beträgt etwa 15 bis 20 Minuten.

Die Seiser Almbahn verfügt über geschlossene Großraumkabinen. In einer Kabine können bis zu 16 Personen Platz nehmen. Damit können auch in den Stoßzeiten die Gäste zügig befördert werden.

Näheres unter: Seiser Almbahn

Bergbahn Mont Sëuc

Wer vom Grödner Tal auf die Seiser Alm gelangen möchte, dem steht die „Bergbahn Mont Sëuc“ zur Verfügung. Diese Bahn (Umlaufbahn Seiser Alm) hat die Talstation in St. Ulrich (Ortsteil Überwasser) und die Bergstation am Monte Piz (nördlicher Rand der Seiser Alm).

Wie auch die Seiser Almbahn ist die Bergbahn Mont Sëuc mit Großraumkabinen ausgestattet, in denen bis zu 16 Personen Platz nehmen können.

Näheres unter: Umlaufbahn Seiser Alm

Seilbahn Puflatsch

Die Seilbahn auf den Puflatsch – zur „Aussichtskanzel“ der Seiser Alm – wurde im Jahr 2009 komplett modernisiert und ersetzte den bereits im Jahr 1960 gebauten Ein-Mann-Sessellift. Im Zuge der Modernisierung wurde auch die Trasse des Liftes verlegt, sodass sich für die Fahrgäste – vor allem für die Wintergäste – ein besserer Anschluss an die Bergstation der Seiser Umlaufbahn bietet.

Die Talstation der Seilbahn Puflatsch befindet sich am Compatsch auf einer Höhe von 1.801 Meter über dem Meeresspiegel, die Bergstation befindet sich in der Nähe des Bergrestaurants Puflatsch auf einer Höhe von 2.104 Meter über dem Meeresspiegel. Die Bergstation wurde komplett unterirdisch gebaut, sodass diese keine negativen Auswirkungen auf das Landschaftsbild hat.

Bei der Seilbahn auf den Puflatsch kam erstmals eine Kombinationsbahn zum Einsatz. In der Wintersaison wird die Seilbahn als Telemix betrieben. Das heißt, dass hier abwechselnd Achter-Gondeln und Sechser-Sesseln am Seil eingehängt sind. In der Sommersaison kommen nur die (geschlossenen) Achter-Gondeln zum Einsatz.

Näheres unter: Seilbahn Puflatsch

Panoramalift

Beim Panoramalift handelt es sich um die erste Seilbahn, die auf der Seiser Alm gebaut wurde. Im Jahr 1938 wurde die Slittovia in Betrieb genommen. Hierbei handelte es sich um einen Schlittenlift. Die Inbetriebnahme dieses Liftes stellte den Beginn des Wintertourismus auf der Seiser Alm dar.

Heute steht der Panoramalift als moderne Aufstiegsanlage zur Verfügung, der die Gäste zum Panorama-Restaurant auf dem Joch befördert.

Die Talstation befindet sich unterhalb der Bergstation der Seiser Umlaufbahn und in unmittelbarer Nähe der Talstation der Puflatsch-Seilbahn. Bis zum Jahr 2009 hatte sich die Talstation direkt an der Seiser Alm-Straße befunden und wurde dann etwas weiter nach unten verlegt, damit die Erreichbarkeit von der Seiser Almbahn und von der Seilbahn Puflatsch besser gegeben ist.

Die Talstation des Panoramaliftes befindet sich auf einer Höhe von 1.815 Metern, die Bergstation auf einer Höhe von 2.015 Metern über dem Meeresspiegel. Direkt bei der Talstation befindet sich das Panorama-Restaurant, von dem sich ein einmaliger Blick auf die Dolomiten, allen voran auf den Schlern, die Rosszähne und den Lang- und Plattkofel bietet.

Die Bahn ist mit Sechser-Sesseln ausgestattet, welche über eine Haube mit Kindersicherung verfügen.

Florianlift

Der Florianlift hat seine Talstation in Saltria auf einer Höhe von 1.720 Metern über dem Meeresspiegel. Die Bergstation befindet sich direkt bei der Williamshütte auf einer Höhe von 2.100 Metern über dem Meeresspiegel.

Der Florianlift ist mit Vierersesseln mit Haube ausgestattet.

Wer von Saltria aus einfach und bequem die Williamshütte erreichen möchte, der kann den Florianlift nutzen. Von der Williamshütte bietet sich ein traumhafter Blick auf den Plattkofel. Der Williamslift wird jedoch auch von vielen Wanderern genutzt, die beispielsweise zum Zallinger oder auf den Plattkofel wandern möchten, um den Weg abzukürzen bzw. etwas Wanderzeit einzusparen.

Spitzbühllift

Der Spitzbühllift ist ein Sessellift, der seine Talstation beim Parkplatz P1 auf der Seiser Alm hat.

Die Bergstation des Spitzbühlliftes befindet sich direkt bei der Spitzbühlhütte, welche auf einer Höhe von 1.980 Metern über dem Meeresspiegel liegt.

Die Spitzbühllift ist vor allem unter den Modellfliegern und Paraglidern bekannt. Am Spitzbühl treffen sich aufgrund der hervorragenden Thermik sowohl die Gleitschirmflieger als auch Modellflieger und nutzen für den Aufstieg den Spitzbühllift.

Sessellift Zur Sonne

Eine weitere Aufstiegsanlage auf der Seiser Alm ist der Sessellift „Zur Sonne“, welcher sich in der Zone Piz befindet.

Die Talstation des Sesselliftes befindet sich etwas unterhalb vom Hotel Sonne, die Bergstation auf dem Piz, in der Nähe der Bergstation der Bergbahn Mont Sëuc.

Die Aufstiegsanlagen im Winter

Im Winter stehen den Wintersportlern und Gästen insgesamt 21 Aufstiegsanlagen auf der Seiser Alm zur Verfügung.

Weitere Artikel zum Thema:

Wer ist online

Aktuell sind 636 Gäste und keine Mitglieder online

Empfehlungen